Spark: Mail-Client erhält Produktivitäts-Update für macOS und iOS

22. August 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Readdle hat Neuigkeiten zum Mail-Client Spark zu verkünden. Sowohl die macOS- als auch die iOS-Version der App haben Neuerungen erhalten, die allerdings unterschiedlicher Natur sind. Unter iOS ist es nun möglich, PDFs dank der Integration von PDF Expert direkt in der App zu bearbeiten und zu versenden. Außerdem kann die App nun via Touch ID oder Passcode gegen unberechtigten Zugriff durch Dritte geschützt werden.

Die macOS-Version erhält hingegen die Möglichkeit des Mail-Exports. Es lassen sich insgesamt 11 Produktivitäts-Apps verknüpfen, zu denen man Mails dann einfach hinzufügen kann. Auch an die andere Richtung wurde gedacht, aus den Apps heraus lässt sich die Mail auch wieder in Spark aufrufen, sodass man etwaige Zusammenhänge – wie beispielsweise Konversationen – besser nachvollziehen kann. Der Nutzer kann aus verschiedenen Export-Formaten wählen und alles ist auch auf die jeweiligen Dienste abgestimmt.

Folgende Apps werden von Spark unterstützt: Reminders, Things, 2Do, OmniFocus, Wunderlist, Todoist, Trello, Asana, Evernote, OneNote und Bear. Nutzt man eine der Apps, kann das schon sehr praktisch sein. Caschy befüllt für das Blog beispielsweise Wunderlist viel per Mail, das könnte via Spark auch direkt statt über eine Weiterleitung vollzogen werden. Diese Integration soll in Kürze auch in der iOS-Version verfügbar sein, die macOS-Version (1.4) steht im Mac App Store zum Download bereit.

Spark - Love your email again
Spark - Love your email again
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos
  • Spark - Love your email again Screenshot
  • Spark - Love your email again Screenshot
  • Spark - Love your email again Screenshot
  • Spark - Love your email again Screenshot
  • Spark - Love your email again Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9310 Artikel geschrieben.