Sonys 3D Kopfkino: geiles Science Fiction-Gadget

2. September 2011 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Wow, die nächste Woche wartet viel Arbeit auf mich. Impressionen der IFA hier und da verbloggen. Ich habe echt viel gesehen – aber nicht viel Neues. Tablets hier, Smartphones da – und Smart TV hier und da. Alles shiny shine, höher, schneller und weiter. Aber, als geneigter PlayStation 3-Zocker (meistens nur FIFA) ist mir etwas bei Sony ins Auge gestochen, was ich ausprobieren musste.

HMZ-T1

Der ganze Spaß sah für mich erst aus, wie aus einem Science Fiction-Film. Also mal wacker hin an den Stand, das Gadget aufgeschnallt (musste mein Cap echt mal ablegen) und habe Autorennen gezockt. In 3D, visuell erlebt, wie auf einer Kinoleinwand mit 20 Meter Durchmesser.

Ich hab mal das Pressefoto genommen, da meine Fotos das gute Stück nicht von vorne zeigen. Statt gewöhnlicher Brillengläser verfügt das 3D „Kopfkino“ über briefmarkengroße OLED-Bildschirme mit einer Auflösung von jeweils 2,8 Millionen Pixel. Die beiden Bilder der kleinen Monitore fügen sich beim Betrachten zu einem großen zusammen. Ja, ich meine, dass es etwas ähnliches schon mal gab, aber jetzt scheint die Technik ausgereift – sie macht Spaß.

Sony 3D Brille-3581_klein

Sony beschreibt das Gerät wie folgt:

„Mit einer Reaktionszeit von 0,01 Millisekunden bleiben die Bilder auch bei schnellster Action angenehm flüssig. Bei der Wiedergabe von 3D Filmen oder Spielen zeigen die beiden OLED Displays ebenfalls, wo ihre Stärken liegen. Jedes für sich zeigt das für das jeweilige Auge bestimmte Bild in High Definition Qualität (720p) an. Cross-Talk, also unscharfe Doppel- oder Geisterbilder, sind somit praktisch ausgeschlossen.“

Das ist seeeeeeehr cool, glaubt es mir. Kein TV oder so nötig, einfach per HDMI an eine Konsole oder Player und ab geht es. Kopfhörer hat das Ding auch, diese sorgen für virtuellen 5.1 Surround-Klang. Das Edel-Gadget hat seinen Preis, Sony ruft eine UVP von 799 Euro aus. Ob es das wert ist? Kann ich schwer beurteilen. Es macht Laune, da die kleinen Bildschirme halt ein riesiges Kino vorgaukeln, die Qualität der OLED-Displays (der nächste heisse Scheiss) ist einfach nur Zucker.

Wenn solche Hardware sich mal richtig durchsetzt, dann braucht man sich als Single überhaupt kein TV-Gerät mehr kaufen. Kopfkino auf und ab dafür 🙂


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25420 Artikel geschrieben.