Sony Exmor RS: IMX 230 Sensor bringt schnelleren Autofokus

18. November 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Sonys Bild-Sensoren sind bei vielen Herstellern beliebt, so lassen sich LG, OnePlus, Oppo, Allview und viele andere Hersteller von Sony beliefern. Die Sensoren von Sony bieten – so darf man es wohl sagen –  eine relativ gute Bildqualität zu einem vergleichsweise geringen Preis. Jetzt hat Sony erneut vorgelegt und einen neuen Sensor mit verbessertem Autofokus und Phasenerkennung vorgestellt.
imx_230_sony

Der Exmor RS IMX 230 von Sony hat als erster CMOS-Sensor eine Phasenerkennung und einen Signalprozessor für Autofokus mit an Board. Durch die Integration in den Sensor spart man sich ein paar Signalwege, was für einen schnelleren Autofokus sorgen soll. Der Sensor löst mit effektiv 21 Megapixeln auf und kommt mit einem HDR-Modus daher, welcher sogar bei 4k-Aufnahmen und hochauflösenden Fotos funktioniert.

Um diese Technik zu ermöglichen, hat Sony die Beschaltung des Sensors in mehrere Schichten unterteilt und diese gestapelt, dadurch ist es Sony nun also möglich, einen Exmor RS Sensor mit 21 Megapixeln und einem verdammt schnellen Autofokus zu produzieren. Die Auslieferung startet bereits im April 2015 und so kann ich mir vorstellen, dass wir bereits zur IFA 2015 oder etwas früher die ersten Smartphones mit diesem Chip erwarten. Auch kann ich mir gut vorstellen, dass Sony diesen Chip in seinem neuen Flaggschiff für 2015 verbaut.

Wer sich genauer in die Sache einlesen möchte, sollte sich die offizielle Pressemeldung zu Gemüte führen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Sony |

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.