Sonos Playbar: neuer Lautsprecher 2013

27. Dezember 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

2013 wird Sonos einen neuen Lautsprecher auf den Markt bringen. Sonos ist Hersteller einer Multiroom-Lösung, die bislang die Lautsprecher Play:3 und Play:5 und einen Sub im Angebot hat. Über die Lautsprecher lässt sich nicht nur Musik aus dem eigenen Netzwerk abspielen, auch Dienste wie Spotify, rdio und Co werden unterstützt. Ebenfalls lassen sich lokale Songs von iOS-Geräten abspielen. Wer sich ein wenig über Sonos und meine Einschätzung dazu einlesen will, der findet hier im Blog einige Beiträge, da ich selber das System einsetze.

sonos-playbar-fcc

Bei der FCC (Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte in den USA) findet sich nun der Hinweis auf ein kommendes Gerät, welches im ersten Quartal 2013 sicherlich auf den Markt kommen wird. Die Sonos Playbar könnte ein fehlendes Teil im Sonos Strategie-Puzzle sein. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Playbar kein einzelner  Lautsprecher ist, sondern ein Gerät, welches man von diversen Herstellern mittlerweile bekommt. Eine Stereo-Dock, die nicht nur das Feld Multiroom bespielt, sondern vielleicht auch einzelnes Gerät ohne Bridge taugt. (via)

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15462 Artikel geschrieben.


10 Kommentare

Michael 27. Dezember 2012 um 13:52 Uhr

Playbar klingt nach einer Lautsprechereinheit für TV & Co. Zusammen mit vielen gängigen Multimedia Streamingclients wie Apple TV oder von WD würde eine Playbar eine perfekte Ergänzung darstellen. Damit kann der Sound von TV und Video-Inhalten ordentlich aufgepeppt werden, und wenn die Glotze mal aus ist, kann man mit SONOS üblichem Klang seine Musik aus allen erdenklichen Quellen nutzen. Ich bin gespannt!

caschy 27. Dezember 2012 um 13:58 Uhr

Ich auch – hab die Play:5 aber schon am TV ;)

Oliver Herbert 27. Dezember 2012 um 14:14 Uhr

Der Play 5 am TV hat aber 1 sec Asyncronität zu dem Bild? Zumindest war das bei mir so, ggf. Tips oder Tricks um Bild und Ton gleich zu haben?

caschy 27. Dezember 2012 um 14:16 Uhr

Play:5 per Klinke am Ausgang des TVs, kein Delay….

icancompute 27. Dezember 2012 um 14:30 Uhr

@Caschy: Aber nur für Musik?

caschy 27. Dezember 2012 um 14:36 Uhr

@Icancompute: ich verstehe deine Frage nicht.

Dominik 27. Dezember 2012 um 15:04 Uhr

Ich habe auch den Play:5 am Fernseher (ohne Latenz ;-) ) tippe aber auch auf Fernseher-Connectivity eventuell mit optischem Surround Eingang — so in die Schlagrichtung B&W Panorama bzw. Teufel Cinebar. Der Play:5 ist zwar “gut” (für Musik großartig) aber nicht wirklich toll zum Fernsehen.

cheater 27. Dezember 2012 um 15:36 Uhr

Interesant,
habe auch das Sonos System zum testen hier, aber wegen dem Delay ist es nicht einfach am TV zu nutzen, da müsste man einen AV Receiver mit LipSync dazwischenschalten, aber da kann man dann gleich anderen Boxen dranhängen.

Aber für Musik, einfach genial!

Dominik 27. Dezember 2012 um 15:40 Uhr

@cheater: Das wundert mich — ich verwende zwar meistens nur den Play:5 (d.h. kein Netzwerkstreaming erforderlich) aber mit unkomprimierter Übertragung darf da kein Lag sein, siehe Doku (gegen Ende der Seite): https://sonos-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/538

cheater 27. Dezember 2012 um 15:53 Uhr

Vielleicht habe ich mich etwas falsch ausgedrückt.

Es gibt nur einen Delay zum TV Bild (leider). Beim Musik hören ist alles OK, bzw. fällt nicht auf.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.