Sonntag Morgen Massaker

23. Juli 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Es ist gerade 05:15 Uhr am Morgen. Ich muss heute arbeiten, da in der Stadt der City Marathon abl?uft. Von 13:00 bis 18:00 Uhr muss ich heute meinen Mann stehen. Ausschlafen wollte ich. Doch um kurz nach vier riss mich L?rm aus dem Land der Tr?ume, welches ich doch erst vier Stunden vorher betreten hatte.

Mit dem Wort „Unfall“ schreckte ich aus dem Schlaf und stand auch schon wie ferngesteuert auf meinem Balkon. Tatsache – Passat Kombi hatte den alten Strommast vor meiner T?r komplett umges?gt. Fahrer torkelte um sein Auto herum. Schock? „H?mma Jung, soll ich die Polizei rufen?“ „Ne, brauchste nicht“ lallte mir der Fahrer entgegen. Ha, besoffen den Mast abrasieren und keine Polizei – ja ne is klar. Nadine rief dann die Polizei, alleine um sicherzugehen, dass da nichts ernsthaftes passiert ist. Der Typ versuchte noch mit seinem Passat abzuhauen, doch Airbags im Innenraum, nebst total demolierter Beifahrerseite machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Eine nette Wolke stieg aus dem Innenraum des Motors auf.

Nachdem ich bemerkt hatte, dass ich v?llig nackt auf dem Balkon stand, zog ich mir erst einmal was an, besorgte mir meine Digicam und liess mir Fluppen und nen Senseo von Nadine kredenzen. Entt?uscht festgestellt, dass ich morgens noch zu zitterig bin, um ein Nachtszenenbild zu machen, welches langes, ruhiges Halten der Kamera erfordert. Mich ge?rgert, kein Stativ zu besitzen. Schon einmal bei ISO400 den Scheiss ruhig halten k?nnen?

Polizei traf ein – Hektik, da der Strommast quer ?ber der Strasse hing. Der betrunkene Fahrer lief hektisch hin und her. Der Polizist forderte ihn mehrmals auf, mal ruhig stehen zu bleiben. Unbeirrt drehte der Fahrer weiter seine Runden. O-Ton Polizist: „Gleich krisse n paar an Latz, wenne nicht stehen bleibst!“.

Der autofahrende Spirituosenliebhaber stellte daraufhin erst einmal einen ordentlichen Mittelstrahl in die Rosen meines Nachbarn auf der gegen?berliegenden Seite.

Abschleppwagen wurde gerufen, nebst Notdienst der EWE, die den Mast mal begutachten sollte.

Muss mal eben unterbrechen, die Feuerwehr kommt gerade – wegen dem Mast.

Dann ging es auch ganz fix – Fahrer wurde vorl?ufig festgenommen und mit Einsatzwagen #2 abtransportiert. Baujahr 84 ist der Bengel – und nun schon soviel Scheisse anne Hacken.

EWE Notdienst rauschte an: „Is nicht unser Mast.“ – und verschwand wieder.

Polizei sperrte Fahrbahn ab – und wartete auf die Feuerwehr. Diese montierten gerade das Kabel vom Mast, legten die ganze Scheisse einfach hin – und verschwanden wieder. Datt olle Kabel baumelt da immer noch so rum.

Fazit: Kurze Nacht, jetzt schon zwei Senseo und 5 Fluppen – und ich muss nachher arbeiten. Hab jetzt schon so `ne pelzige Zunge wie Yogi B?r.

F?r die Freunde der Visualisierung hab ich auch noch ein paar Fotos gemacht:

CIMG6739

 

CIMG6743

 

CIMG6744

 

CIMG6747

 

CIMG6755

 

CIMG6756

 

CIMG6759

 

CIMG6761

 

CIMG6768

 

CIMG6774

 

CIMG6775

 

CIMG6776

Ich versuche mal jetzt noch, n paar Stunden zu knacken – scheiss halbe N?chte…


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.