So sollen Intels Pläne für 2014 aussehen

18. Februar 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Während Intel auch 2014 keine Probleme haben dürfte, den PC-Markt zu dominieren, steht die Firma doch vor dem Problem, dass dieser stagniert. Erste Ausflüge in die Welt der Smartphones waren nicht wirklich von Erfolg gekrönt, was hauptsächlich an der x86-Basis der Prozessoren liegt. Die ARM-Struktur hat hier die Nase klar vorne, aber kampflos wird Intel das Feld nicht räumen. Nun sickerten Pläne durch, was Intel 2014 auf dem Plan hat, um weiter wachsen zu können.

Intel_2014_02

Auf dem Mobile World Congress, der nächste Woche in Barcelona stattfindet, wird Intel aller Voraussicht nach zwei Prozessoren für Tablets und Smartphones zeigen. Einer dieser Prozessoren, die unter der Merrifeld-Marke geführt werden, wird für Android-Tablets konzipiert sein, der andere ist eine 64-Bit-Variante von Bay Trail-T.

Im März soll dann ein Refresh des Bay Trail-M Prozessors auf den Markt kommen. Im April soll es dann ein Refresh der Haswell-Prozessoren für Desktop PCs und Laptops geben. Außerdem soll zu diesem Zeitpunkt auch Intels Quark X1000 SoC auf den Markt kommen. Im Mai gibt es dann die Intel-Series-9 Motherboards. Im August soll es einen weiteren Refresh der Haswell-Prozessoren für Desktop PCs geben, die dann den X99 Chipsatz nutzen und DDR4-RAM unterstützen.

Intel_2014_01

Während des Intel Developer Forums in San Francisco im September sollen dann Updates zu Intels Atom Prozessoren auf Moorefield Basis geben und auch die Haswell E-Serie Prozessoren sollen ein Update erhalten. Moorefield Prozessoren werden im 22 nm-Verfahren gefertigt und erhalten im Gegensatz zu den Merrifield Prozessoren haben diese ein TD-LTE und TD-SCDMA Modems an Bord.

Zum Jahresende will Intel dann die Airmont-Architektur starten, die auf 14 nm Fertigungstechnik basieren. Das erste Produkt davon soll ein Cherry Trail SoC sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: VR-Zone |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9410 Artikel geschrieben.