So nutze ich Google Bookmarks sinnvoll

12. September 2010 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, geschrieben von:

Gestern veröffentlichte ich bereits einem Artikel, in dem ich beschrieb, wie man sich einige Erweiterungen im Browser sparen kann, wenn man zum Beispiel für Read it Later Bookmarklets statt Erweiterungen benutzt. Doch je nach Anwendungsbereich ist selbst ein Dienst wie Read it Later abkömmlich – sofern man einen Google Account besitzt. Denn wer bereits seine E-Mails, Kalender, RSS-Feeds & Co mit Google verwaltet, der kann auch Google Bookmarks quasi als Read it Later-Klon verwenden.

So findet man relativ versteckt den Dienst Google Bookmarks. Ein Dienst, der in keiner Weise etwas mit den Bookmarks in eurem Browser zu tun hat. Vorab zur Info: Google kennt mehrere Orte, an denen Lesezeichen gespeichert sind. Sofern man die Synchronisation von Google Chrome nutzt, werden die synchronisierten Lesezeichen tatsächlich in einem gesonderten Ordner in den Google Docs gelagert.

So landen markierte RSS-Feeds weiterhin im Google Reader, synchronisierte Lesezeichen bei Google Docs und die eben angesprochenen Google Bookmarks landen online. Quasi ein ganz eigenes Delicious oder wie die ganzen „Online-Lesezeichen-Verwaltungsdienste“ auch immer heißen. Wie ich bereits einmal schrieb: ihr könnt Google Bookmarks auch dazu nutzen, um mittels Listen bestimmte Bookmarks für die Welt freizugeben.

Der Zweck sollte nun langsam klar werden: ich kann die Google Bookmarks nutzen, um schnell Seiten für das spätere Lesen zu kennzeichnen. Denn ich benötige an keinem Ort der Welt mehr als einen Browser, um auf meine gespeicherten Bookmarks zuzugreifen. Denn auch für die Google Bookmarks besteht ein Bookmarklet, welches sich nutzen lässt, um schnell ein Lesezeichen zu speichern – ähnlich Read it Later.

Klicke ich nun auf das Bookmarklet, so kann ich die Seite schnell speichern – und sie taucht überall online in meinen Google Bookmarks auf, die ich eh in der Lesezeichensymbolleiste des Browsers habe. Kleines Highlight: in Google Bookmarks gespeicherte Lesezeichen tauchen bei etwaigen Google Suchvorgängen automatisch an erster Position auf!

Obwohl ich natürlich auf den mobilen Geräten wie Android-Gerät, iPhone oder iPad einen Browser nutzen könnte, geht es (zumindest) für Android auch relativ bequem. Mit den kostenlosen Apps für Android wie Transmute Free oder GoMarks könnt ihr bequem auf eure Google Bookmarks zugreifen. Transmute Free synchronisiert diese auf Wunsch sogar mit eurem Android-Browser.

Fazit: ich benötige so eigentlich kein Read it Later mehr, von irgendwelchen Erweiterungen für Chrome und Firefox mal ganz abgesehen. Des Weiteren kann ich die Listenfunktion nutzen um gewisse Dinge zu archivieren, ohne meine lokalen Lesezeichen vollzumüllen. Alles in einem Browser. Nur ein Dienst.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25441 Artikel geschrieben.