So soll Force Touch auf dem iPhone 6S funktionieren

11. August 2015 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Im September wird die neue iPhone-Generation vorgestellt. Da es sich um ein S-Modell handelt, braucht man in Sachen Design keine Neuerungen erwarten, aber technisch wird es das ein oder andere geben, das den Käufer dann überzeugen soll, sein gar noch nicht so altes iPhone 6 mit dem neuen Modell zu ersetzen. Eine dieser technischen Versuche wird Force Touch sein. Mit dem Display der Apple Watch eingeführt und auf die Trackpads der MacBooks ausgedehnt, soll auch das iPhone mit dem druckempfindlichen Display ausgestattet werden. Auf diese Weise sollen schnellere Interaktionen möglich sein.

apple iphone 6 plus

Die schnelleren Interaktionen sind interessant, denn auf der Apple Watch ist Force Touch nicht für eine schnellere Bedienung da, sondern liefert eine weitere Menüschicht, äußerst praktisch auf dem kleinen Display, da es die Anzeige von Buttons erspart. Dies ist auf dem iPhone nicht nötig, Platz gibt es selbst auf dem kleinen Modell ausreichend. 9to5Mac nennt einige Beispiele, wie Force Touch auf dem iPhone 6S genutzt wird:

– In Apple Maps kann ein Nutzer über Force Touch direkt die Navigation zu einem Point of Interest starten, wenn er diesen von der Karte aus aufgerufen hat. Das spart zwei Klicks und dürfte sich wesentlich natürlich anfühlen als sich durch die Menüs zu hangeln. Fester Druck auf das Display und los geht die Navigation.

– In der Musik-App wird es Force Touch-Aktionen in der Titelliste geben. Ein fester Druck auf einen Titel bringt dann die Optionen hervor, die man sonst durch das antippen der drei Punkte neben einem Track erreicht. Per Force Touch kann man so Titel zu einer Playliste hinzufügen oder abspeichern.

– Ein weiteres getestetes Feature von Force Touch findet man auf dem Homescreen. Drückt man ein App-Icon fester, lässt sich eine bestimmte Aktion ausführen. Drückt man zum Beispiel die Telefon-App stärker, könnte man direkt in seine Voicemails springen. In der News-App kann man auf diese Weise direkt zu den Favoriten oder den Vorschlägen kommen. Wie diese Aktionen ausgewählt werden, ist allerdings nicht bekannt.

– Auch Force Touch-Aktionen von den MacBook Trackpads soll Apple im iPhone 6S übernehmen. So können Nutzer in Safari zum Beispiel Force Touch auf einen Link ausüben, um eine Vorschau der Seite angezeigt zu bekommen. Oder man kann einzelne Wörter drücken, um deren Bedeutung nachzuschlagen.

Force Touch soll übrigens auch in das vermutete iPad Pro kommen. Dieses soll allerdings erst mit iOS 9.1 erscheinen und auch mit einem speziellen Stylus ausgestattet sein. Vorher gibt es aber erst einmal die neuen iPhones. Ich bin echt gespannt, wie sich Force Touch hier machen wird. Auf der Apple Watch bin ich großer Fan davon, kann mir das Ganze aber nicht wirklich praktisch auf einem Smartphone vorstellen. Zumal man diese Aktionen auch erst einmal „erlernen“ muss. Oft gibt es kein visuelles Feedback oder nicht einmal einen Hinweis darauf, dass man an dieser Stelle Force Touch verwenden kann. Mal sehen, wie Apple das dem Kunden begreiflich machen will.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9389 Artikel geschrieben.