Snapchat startet Lens-Store, täglich neue Filter gegen Bares

13. November 2015 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_snapchatAnfang Oktober berichteten wir, dass Snapchat mit „Sponsored Lenses“ ordentlich Kasse machen will. Damit aber nicht genug, denn Snapchat bittet ab sofort auch die Nutzer zur Kasse, wenn diese denn neue Filter nutzen möchten. 30 Filter soll es pro Tag (!) zu kaufen geben; einmal bezahlt, stehen diese dann permanent zur Verfügung. Der preis pro Filter liegt bei 99 Cent, nicht wirklich viel, allerdings erhält man dafür halt auch nur einen Filter. Mit der Einführung der Lenses legte Snapchat Mitte September einen Volltreffer hin, das Feature wird laut Snapchat in 10 Millionen Snaps pro Tag genutzt.

Drei Filter gab es bisher kostenlos und wird es auch weiterhin geben, aber 30 neu kaufbare pro Tag sind natürlich eine Ansage. Ich bin mir sehr sicher, dass hier einige ihr Taschengeld investieren werden. Aber warum auch nicht, immerhin ist es eine freiwillige Ausgabe. Da ist der normale Nutzer durchaus eher geneigt, als wenn er zum Beispiel in einem Pay2Win-Game dazu gezwungen wird. Da wir ja aus den Kommentaren anderer Beiträge wisse, dass doch einige von Euch Snapchat nutzen, lasst mal hören, werdet ihr für Snapchat-Lenses zahlen?

Der Lens-Store ist in den USA, Kanada, UK, Australien, Brasilien, Saudi Arabien und einigen europäischen Ländern verfügbar, weitere Länder werden bald folgen. Spannende Geschichte, die für Snapchat besser aufgehen könnte als man als Nichtnutzer glauben mag.

(via The Verge)

Snapchat_Logo


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8492 Artikel geschrieben.