Snapchat Spectacles: Kamerabrille ab sofort auch in Deutschland verfügbar

2. Juni 2017 Kategorie: Android, Hardware, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ihr nutzt noch Snapchat? Gute Nachrichten für Euch, sofern Ihr zu den Nutzern gehört, die schon auf die Verfügbarkeit von Snapchat Spectacles gewartet haben. Nachdem diese bislang nur in den USA verfügbar waren, schaffen sie es nun über den großen Teich und werden auch in Europa angeboten. 149,99 Euro werden für das Gadget fällig, Versandkosten fallen nicht an. Mit den Spectacles lassen sich kurze Videoclips aus der Sicht des Nutzers aufnehmen, die man im Anschluss in Snapchat verwenden kann.

Mich haben die Spectacles nicht vollends überzeugt, mich störte zum Beispiel, dass man eben nur Videoclips aufnehmen kann. Aber so als Spielerei ist das eines der coolsten Gadgets, die man sich aktuell kaufen kann. Sofern man Snapchat denn noch nutzt. Ich habe schon ein bisschen den Eindruck, dass diejenigen, die Snapchat nutzen, dies immer mehr zu Instagram verlagern.

Kann natürlich auch an meiner Filterblase liegen, aber ich glaube nicht, dass Snapchat in seiner jetzigen Form noch groß was auf dem Markt ausrichten wird. Insofern auch fraglich, ob man sich Spectacles zulegt. Wer im jetzt und hier lebt und auch Snapchat nutzt, wird diesen Sommer aber schwer eine coolere Sonnenbrille finden.

Wer übrigens nicht oldschool via Online-Shop bestellen möchte, findet eventuell auch einen Snapbot, einen der Verkaufsautomaten für Spectacles. Die Übersichtsseite der Snapbots zeigt einen solchen in Berlin an.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8650 Artikel geschrieben.