Snapchat: Schräge Grimassen und Geld für Bildwiederholungen

15. September 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

snapchatDer kurze Beitrag für die Leser unter euch, die Snapchat nutzen, das besonders unter Jugendlichen populäre Netzwerk, über das temporäre Bildchen nebst Text geschickt werden kann. Es gibt Neuerungen zu vermelden. Nimmt der Nutzer ein Selfie auf, so kann er aus diversen Verfremdungen auswählen, bevor sein Bild auf die Reise geht. So wird das eigene Gesicht auf Wunsch zur schrägen Grimasse, die einen Regenbogen ausspeit. Klingt komisch, kommt aber bei den Nutzern gut an. Ebenfalls neu – vorerst allerdings nur in den USA: man kann sich nun Replays kaufen. Heißt: man kauft sich die Möglichkeit hinzu, die temporär vom Gegenüber gesendeten Bilder noch einmal zu betrachten. Jedes Bild darf aber nur ein weiteres Mal angeschaut werden, die neue Funktion lässt sich Snapchat entsprechend versilbern, 99 Cent kosten drei Replays. Lapidar gibt man im Blog zu, dass sie sehr kostenintensiv sind – aber Zeit sei bekanntlich Geld. Und ihr? Bei Snapchat aktiv?



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22945 Artikel geschrieben.