Smultron wird zu Fraise: einfacher und kostenloser Editor für Mac OS X

24. März 2010 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Als ich damals Mac OS X eine Chance gab, suchte ich einen einfachen Text-Editor um gelegentlich was zu tippen oder PHP-Scripte direkt auf dem Server zu bearbeiten. Natürlich kostenlos und einfach zu bedienen. Fündig wurde ich damals bei Smultron, den ich dann auch auch in diesem Beitrag vorstellte. Leider wurde vor nicht allzu langer Zeit die Entwicklung von Smultron eingestellt. Nein, mir fehlte natürlich nichts, nur setze ich lieber auf Anwendungen, von denen ich weiss, dass diese weiter entwickelt werden.

Eben habe ich via Twitter erfahren, dass Smultron doch weiter entwickelt wird. Zwar von anderen Entwicklern und unter anderem Namen, aber das kann mir ja egal sein.

Das gute Stück Software wurde dank Open Source geforkt und ist nun unter dem Namen Fraise zu haben. Ja ich weiss: es gibt massig kostenlose Editoren unter Mac OS X – ich hab mich damals aber in Smultron verliebt, dass nun von Fraise abgelöst wurde. Hat übrigens auch ein hübscheres Logo ;)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16480 Artikel geschrieben.


26 Kommentare

Arne 24. März 2010 um 14:51 Uhr

Ahhhhhh, es lebt wieder. Danke Cashy für den Hinweis. Ich hatte damals auch liebend gern mit Smultron gearbeitet und bin nur notgedrungen auf Textwranger gewechselt. Nun wirds wohl doch Fraise, wenn es quasi das alte Smultron ist.

_nico 24. März 2010 um 15:00 Uhr

Coole Nummer, ich habe mich gerade mit einfachen Texteditorn unter OSX beschäftigt. Es gibt keine einfachere und schlankere Alternative zu Smultron – doch Fraise. Danke! ;-)

mk 24. März 2010 um 15:03 Uhr

Danke für die Info. Nutze Smultron schon lange und freue mich über die Weiterentwicklung.

JürgenHugo 24. März 2010 um 15:34 Uhr

Also, ob ich das jemals brauche – das sei mal dahingestellt… :mrgreen: Aaber: So´n schönes Icon und dann noch umsonst – da muß man ja zuschnappen. Das sieht richtig edel aus vor dem dunklen Dockhintergrund. :-P

Andreas Körner 24. März 2010 um 15:37 Uhr

Hey Yeah!

Das ist eine sehr gute Neuerung, hoffe vor allem auf eine wesentlich verbesserte Code-Completition. Nehme seit längerer Zeit nur noch Aptana und mittlerweile zunehmend Komodo Edit.

Sind zwar langsam, aber dafür brauch ich nich so viel zu tippen ;)

Manuel 24. März 2010 um 16:08 Uhr

Die Erdbeere war das Erste, was mir “damals” bei meinem Kumpel auf dem MacBook aufgefallen war. Früchte als Programmicon gibts unter Windows nicht ^^

Bender 24. März 2010 um 16:10 Uhr

Sachtmaa Leute, habt ihr alle Angst vor “nano” o. warum verwendet ihr ein sperates Programm? Bei solchen “Simpel-Editoren” ist das eigentlich nicht notwendig.

L 24. März 2010 um 16:11 Uhr

Erstmal: Danke Caschys für Dein tolles Blog.
Suche gerade einen guten Texteditor unter Mac OS X Leopard. Bei Fraise steht nur Snow Leopard – Läuft Fraise unter Mac OS X 10.5 ??

JürgenHugo 24. März 2010 um 16:30 Uhr

@Manuel:

“Früchte als Programmicon gibts unter Windows nicht” – nicht “serienmäßig” – wenn man will, schon… :mrgreen:

erz 24. März 2010 um 17:36 Uhr

Na so was, habe ich das beim letzten automatischen Update überlesen? In jedem Fall muss ich mich wohl in die Reihe derer gesellen, die heilfroh sind, nicht wechseln zu müssen! Mir hat vor allem die Integration in Cyberduck und natürlich das Interface begeistert. Für meine Bastelei an eigenen WordPress-Themes und Troubleshooting auf der Homepage war und ist das eine liebgewonnene Kombination.

Rakaniaz 24. März 2010 um 18:03 Uhr

Interessant, ich benutze Smultron auch nur das Icon fand ich von Anfang an grausam. Aber da gab es einen Patch der das Icon etwas schicker macht. Rate mal welches? Das das jetzt für Fraise genutzt wird ;)

Stephan 24. März 2010 um 20:15 Uhr

Coole Sache, danke für die Info. Mir kommt Fraise auch irgendwie schneller vor als Smultron.

JürgenHugo 24. März 2010 um 22:43 Uhr

@Rakaniaz:

Ich bin ja nur ein “ZweitiMac-Neuling-wenig-Nutzer” – aber wie man da die Icons wechselt, bin ich ziemlich früh angegangen. :mrgreen:

Da gibts auch für Snow leopard durchaus “fiese”, grins. Der Caschy hat da doch letztens noch zwei Progs erwähnt (Freeware), mit denen man unter OS X einfach Icons “machen” kann. Hab ich ausprobiert, klappt gut.

L 25. März 2010 um 00:57 Uhr

… OK – Fraise: hab ich jetzt selbst ausprobiert auf Mac OS X 10.5 – Fraise Version 3.7.2 geht nicht. Muss ich wohl Smultron suchen und installieren

DTDSR 25. März 2010 um 03:26 Uhr

Danke für den Tipp.
Auto-Vervollständigung zeigt mir zwar bei HTML/CSS zu viel Kram an, der garnicht in die Syntaxt passt (begriffe ausm engl. Wörterbuch), aber sonsten funktioniert er gut und wird ab sofort testweise bei mir zum Einsatz kommen.

Happy 25. März 2010 um 05:59 Uhr

Danke für den wichtigen Tip, Smultron war auf meinem alten Intel Macbook ziemlich langsam, jedoch Fraise läuft wie geschmiert. Endlich eine Alternative zum Textwrangler. Auch wenn ich für LaTeX nach wie vor den TeXShop verwende.

Martin 25. März 2010 um 07:19 Uhr

I’ll give it a try… wenngleich ich nicht glaube, dass es meinen Text-Wrangler ablösen wird.
Oh, hab’ gerade gesehen, dass nur Snow-Leo unterstützt wird. Auf dem Firmen-Mac wird’s damit schon mal nichts.

Paul 25. März 2010 um 11:15 Uhr

Ich suche eine Ubuntu-Alternative zu Paint.NET und Notepad++.
Hat jemand eine Idee? Ich hab bereits vieles versucht, allerdings konnte mich bislang nichts Zufriedenstellen.

Martin 25. März 2010 um 11:36 Uhr

Danke für den Tipp, damit habe ich mich damals wo ich neu war auf dem MAC schwer getan, weil ich einen guten Editor gesucht habe, der es mit Notepad++ aufnehmen konnte. Bin dann irgendwann bei Textmate hängen geblieben, auch wenn es kostenpflichtig ist, aber bin damit sehr zufrieden. Ich werde Fraise trotzdem mal testen. Danke :o)

Flo 27. März 2010 um 23:11 Uhr

Ah, großartig! Danke für den Tipp! Ist mein neuer Standard-Editor =)

Finde das Encoding-Handling viel besser als bei meinem momentanen Editor (TextMate).

Orlando 1. November 2010 um 12:02 Uhr

Ist ja cool, danke für diese Info! Ich konnte mich bisher nicht von Smultron trennen und hatte einfach mit der letzten Version gearbeitet.

André 28. Juli 2011 um 12:30 Uhr

Danke für den Hinweis; hatte den Wechsel der Lizenz bzw. die Einstellung der OSS Entwicklung bei Smultron bisher gar nicht mitbekommen ;-)


4 Trackback(s)

27. März 2010
brain.flush();
17. Mai 2010
Mein Freeware-Mac
13. Januar 2011
Time Machine Backup Intervall / Zyklus abändern > OS X / Windows, Software > Kalliey®.de Weblog
3. März 2013
Fraise | brain.flush();

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.