Smartwatch-Markt bricht im dritten Quartal 2016 massiv ein

26. Oktober 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: André Westphal

moto360_1Ach ja, die Smartwatches… Zumindest innerhalb der PR- und Marketingabteilungen galten sie zunächst als „Next Big Thing“ der IT-Branche. Doch rasch stellte sich innerhalb der letzten Jahre Ernüchterung ein: Die Wearables hängen in der Regel total an der Nabelschnur zu Smartphones. Es fehlen autarke Killer-Features. Rasch ebbte die Begeisterung ab und man wandte sich lieber dem nächsten Trend zu: Virtual Reality. So zeichnet sich ab, dass Smartwatches wohl auch langfristig nur eine Nische bleiben werden. Aktuell spiegelt sich das deftig in den Auslieferungsmengen des dritten Quartals 2016 wider. Im direkten Vergleich mit dem dritten Quartal 2015 sanken die ausgelieferten Einheiten um satte 51,6 % ab.

Zumindest haben die Marktforscher der IDC jenes ermittelt. Im dritten Quartal 2016 wurden demnach nur 2,7 Mio. Smartwatches ausgeliefert. Im dritten Quartal 2015 waren es noch 5,6 Mio. Einheiten. Die Zahlen werden allerdings auch dadurch beeinflusst, dass 2015 in jenem Zeitraum die erste Apple Watch erstmals breiter verfügbar war. Im dritten Quartal 2016 konnte die Apple Watch Series 2 hingegen wenig Einfluss auf die Auslieferungsmengen nehmen, da sie erst ab den letzten zwei Wochen des Quartals zu haben gewesen ist. Dazu kommt, dass dieses Jahr viele Hersteller von Smartwatches mit Android Wear, wie Huawei, LG und Motorola. auf neue Modelle verzichtet haben. Das liegt auch daran, dass sich die Veröffentlichung von Android Wear 2.0 auf 2017 verschiebt.

smartwatch-markt-idc-quartal-3-2016

Die IDC ist aber auch der Ansicht, dass mittlerweile klar ist, dass Smartwatches kein Produkt für den größeren Massenmarkt sind. Das mussten auch die Hersteller einsehen, welche sich nun auf die Nische Fitness und Gesundheit stürzen. Dort konkurrieren die Smartwatches allerdings mit den meist günstigeren Fitness-Armbändern, so dass auch die Frage bleibt, ob das auf Dauer die beste Entscheidung ist. Für die Zukunft ist klar, dass sich Smartwatches schlichtweg unabhängiger von Smartphones machen müssen und eigenständigere Funktionen benötigen.

Apple bleibt dabei Marktführer, gefolgt von Garmin und Samsung. Somit ist Lenovo / Motorola aktuell der erfolgreichste Hersteller von Smartwatches mit Android Wear, liegt aber insgesamt nur auf Platz 4. Anschließend folgt Pebble. Letztere besetzen eine eigene Nische mit ihren günstigen und simplen Smartwatches. Es wird jetzt wohl erst 2017 wieder spannend, wenn Android Wear 2.0 erscheint und neue Geräte mit dem Betriebssystem vielleicht wieder für Schwung im Markt sorgen.

(via BusinessWire)


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1449 Artikel geschrieben.