Smartphone-Referenz-Plattform NVIDIA Phoenix mit Tegra 4i vorgestellt

19. Februar 2013 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Nvidia versucht mal wieder etwas in die Erfolgsspur zurück zu kommen. Feierte man mit der Tegra-Plattform früher regelmäßig Erfolge, sah es beim Tegra 3 schon etwas mauer aus und im Mobility-Bereich ist der neue Tegra 4 anscheinend auch leistungstechnisch nicht das Nonplusultra. Nun hat man heute, neben einer neuen Grafikkarte, auch noch flott einen mobilen Prozessor mit integriertem LTE-Modul und ein Referenz-Smartphone für Entwickler vorgestellt.

Phoenix nVidia

Bisher unter dem Codenamen “Project Grey” geführt, bietet der NVIDIA Tegra 4i 60 GPU-Kerne, eine Quad-Core-CPU (bis zu 2,3 GHz), basierend auf ARMs R4-Cortex-A9-CPU-Architektur, einen fünften stromsparenden Kern und ein NVIDIA-i500-LTE-Modem.

Phoenix2

Zu den Kamerafunktionen des Tegra 4i gehört NVIDIAs Chimera-Computational-Photography-Architektur, die kürzlich auch im Tegra 4 angekündigt wurde. Diese bietet viele erweiterte Funktionen, darunter weltweit erstmalig High-Dynamic-Range (HDR) im always-on-Modus, tap-to-track-Funktionalität und Panorama-HDR-Fotos.

Ob mit dieser Technologie der Anschluss an die Spitzenklasse geschafft wird? Ich bin dezent skeptisch.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.