Slidebox für iOS: Minimalistische App zur schnellen Sortierung und Löschung von Fotos

27. Juni 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von:

Täglich werden Millionen von Bildern mit Smartphones geschossen. Egal ob am Strand, beim Grillen mit der Familie oder auf einer Party mit Freunden. Und obwohl Smartphone-Kameras immer besser werden und uns dabei helfen, den perfekten Moment festzuhalten, so gelingt uns am Ende doch nicht jeder Schnappschuss.

IMG_0626

Verwackelt, überbelichtet, unterbelichtet, rote Augen – die Liste ist lang und häufig schießt man eine ganze Batterie an Bildern, von denen am Ende eh nur eines brauchbar ist. Wer mit einem iPhone oder iPad unterwegs ist, kennt sicherlich die Lustlosigkeit, die aufkommt, wenn man einzelne Bilder löschen oder in ein Album verschieben möchte und jedes Mal mit einem Bestätigungsdialog begrüßt wird.

Jede Aktion erfordert demnach mindestens 2 Taps auf dem Bildschirm, was bei 200 Bildern vom Abend zuvor sehr nervenaufreibend sein kann. Abhilfe will hier Slidebox für iOS schaffen. Die App ist minimalistisch im Design und Simpel mit Wischgesten zu bedienen, sodass die Sortierung größerer Alben recht schnell vonstattengeht.

Öffnet man die App, erscheint direkt das zuletzt geschossene Bild aus dem lokalen Fotoalbum, die chronologisch rückwärts als Karussell-Ansicht dargestellt werden. Hier kann man schließlich nach links und rechts durch die Bilder wischen und dabei zwei ähnliche Bilder gut miteinander vergleichen, um das schlechtere im Anschluss mit einem Wisch nach oben in den Papierkorb zu werfen.

IMG_0628

 

Unter dem Karussell befindet sich die Möglichkeit einzelne Bilder in ein vorhandenes Album zu verschieben, oder ein neues anzulegen. Diese Icons sammeln sich, unten in der Leiste, sodass man weitere Bilder schnell mit einem Tap auf das entsprechende Alben-Icon verschieben kann. Unter der Leiste kann man sich über Slidebox angelegte Alben anschauen und gegebenenfalls einzelne Bilder wieder entfernen. Über ein Dropdown überhalb des aktuellen Bildes kann man schließlich noch per quick-jump einzelne Bilder aus dem lokalen oder iCloud-Fotostream auswählen.

IMG_0627

Die App punktet vor allem durch ihr minimalistisches Design im Fullscreen-Modus, dass den Fokus auf das Wesentliche – die Bilder – lenkt. Das sortieren der Bilder geht schnell von der Hand und die ganzen Dialogboxen zum bestätigen der Löschung einzelner Bilder fällt endlich weg und wird zum Schluss nach der Sortierung per Tap auf das Papierkorb-Icon erledigt.

Was mir an der App leider noch fehlt ist, dass man nicht nur über Slidebox angelegte Alben, sondern bereits angelegte Alben aus der lokalen Foto- oder iCloud-Mediathek sieht. Zwar speichert Slidebox zuverlässig die angelegten Alben auch in der regulären Fotos-App auf dem iPhone oder iPad ab, aber das Fehlen bestehender Alben macht die App wieder ein Stück weit unübersichtlich.

Vor allem Besitzer von mehreren lokalen Alben in der Fotos-App können sich unter Umständen nicht erinnern, ob ein Album bereits vorhanden ist, oder angelegt werden muss. Für einen vollwertigen Ersatz für die Fotos-App von Apple fehlt mir zudem noch das Versenden einzelner oder mehrerer Bilder an meine Freunde und Bekannte.

Aber vermutlich ist dies auch nicht so gewollt, denn Slidebox rühmt sich eh vollmundig als „…best tool for deleting photos quickly and organizing them into iOS albums.“ Für mich ist sie in der Tat sehr komfortabel, aber nichts für die Dauer. Ich bin aber auch nicht der Mensch, der hunderte Bilder am Tag schießt. Wer mag, kann sich Slidebox für iOS anschauen, die App ist kostenlos und zusätzlich noch komplett werbefrei.

Slidebox Photo & Album Manager
Slidebox Photo & Album Manager
Entwickler: Slidebox LLC
Preis: Kostenlos+
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot
  • Slidebox Photo & Album Manager Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.