Skype: Anrufe sind ohne Plugins über Microsoft Edge möglich

16. April 2016 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

artikel_skypeEs ist kein Geheimnis, dass Microsoft Skype auf so gut wie allen Plattformen möglichst großflächig etablieren möchte. Daran erinnert mich selbst immer wieder die Fernbedienung meines Blu-ray-Players aus dem Jahr 2011, auf dem bereits fett ein eigener Skype-Button prangt. Doch Microsoft will Skype nicht nur über möglichst viel Hard-, sondern auch Software nutzbar machen. Heute haben die Redmonder entsprechend bestätigt, dass Real-Time-Audio- und Videoanrufe nun auch über Skype für das Web, Outlook.com, Office Online und OneDrive in Verbindung mit Microsofts Browser Edge möglich sind. In Edge funktioniert das Procedere über die ORTC-Media-Engine.

Um Audio- und Videoanrufe via Microsoft Edge zu starten, sind also keinerlei weitere Plugins nötig. Es genügt sich einzuloggen und einen Chat zu starten. Laut Microsoft solle das vor allem den Anwendern in die Hände spielen, die beispielsweise in Teams online arbeiten. Sie haben nun die Chance direkt, ohne den Browser zu verlassen, Audio- und Video-Konversationen zu starten.

skype-video-calling-on-microsoft-edge1

Laut Microsoft habe die Zusammenarbeit der Edge- und Skype Entwickler ermöglicht, dass nun alle Einzel- und Gruppen-Sprach- / bzw. Videoanrufe über Skype im Edge-Browser und zu einem anderen Edge-Browser ohne Plugins laufen. Das gleiche gilt, wenn ein Einzelgespräch via Edge zu den neuesten Skype-Versionen für Windows bzw. Macs gestartet wird. Wollt ihr also über Edge und Skype ohne Plugins mit jemandem eine Audio- oder Video-Unterhaltung starten, muss euer Gegenüber im Klartext entweder auch selbst Edge oder die neueste Skype-Version für Windows bzw. Mac verwenden. Später möchte man die Plugin-freie Kommunikation auch für Nutzer von Google Chrome und Mozilla Firefox etablieren. Dafür müsse aber laut Microsoft noch sichergestellt sein, dass beide Browser den Videocodec H.264 unterstützen.

Aktuell gibt es übrigens noch ein paar kleinere Einschränkungen im Bezug auf Edge, Skype und die Kommunikation ohne Plugins. So sind für Funktionen wie das Screen-Sharing, das Anrufen im Festnetz oder auf Mobiltelefonen weiterhin Plugins notwendig. Zudem erscheint eben ein Hinweis, falls ihr via Edge versucht jemanden anzurufen, der nicht die neueste Skype-Version installiert hat. Dann werdet ihr aufgefordert eben doch ein Plugin zu installieren.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2461 Artikel geschrieben.