Skifta für iOS erschienen: Streamer für UPnP und DLNA

10. Januar 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Skifta dürften bislang nur die Android-Anwender kennen. Nicht nur, dass Skifta von DLNA-Quellen wie zum Beispiel einem NAS lesen kann, es macht das Smartphone auch selber zum UPnP- / DLNA-Server, sodass ihr zum Beispiel Inhalte des Smartphones am Smart TV oder an anderen Quellen wie PS3 & Co schauen könnt, die DLNA empfangen können.

Download @
App Store
Preis: Kostenlos

Wer kein NAS oder einen UPnP- / DLNA-Server sein Eigen nennt, der kann auch die Software von Skifta nehmen, die es für Linux, Mac OS X und Windows gibt – sie macht euren Rechner zum Server. Skifta funktioniert nicht nur im eigenen Netzwerk, wer mag, kann einen eigenen Account anlegen und weltweit auf die eigenen Quellen zugreifen.

Skifta ist nun auch für das iPad und das iPhone erschienen. Diese erste Version verfügt allerdings noch nicht über alle Features, die euch die Android-Version so bietet. In-App-Medien können abgespielt werden, alternativ lassen diese sich auf einer externen Quelle abspielen; ebenfalls wird AirPlay unterstützt.

 

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15452 Artikel geschrieben.


7 Kommentare

OlDirty 10. Januar 2013 um 20:37 Uhr

Ich suche noch eine Möglichkeit meinen Bildschirm vom MacBook Pro per DLNA an den TV zu senden. Im Grunde also AirPlay Mirroring nur per DLNA anstatt AirPlay. Gibt es da irgendwie eine Möglichkeit oder einen Workaround?
Aber die Software ist auf jeden Fall schon mal super :)

Alex 10. Januar 2013 um 21:33 Uhr

Schade… vom iPad (4 iOS 6.0.1) aus kann ich nur Bilder via DLNA übertragen. Musik findet die App nicht und bei Abspielen eines Videos aus iTunes erhalte ich eine Fehlermeldung.

OlDirty 10. Januar 2013 um 22:04 Uhr

Ich muss mich leider korrigieren. Das Zusammenspiel zwischen meinem Philips TV und sowohl der iOS App als auch der für Mac OS ist eine einzige Katastrophe. Für Mac nehme ich da lieber Plex und die Präsentation von Bildern vom iPhone an den TV funktioniert auch nicht…

Ioannis 11. Januar 2013 um 06:08 Uhr

Kann mich meinen Vorredner nur anschließen. Eine weitere App, die viel machen soll, aber bei den einfachsten Aufgaben dann in der Praxis scheitert. Bis auf Photos funktioniert da gar nichts. Schade eigentlich ;-(

Jakob 11. Januar 2013 um 12:27 Uhr

Ich kann Twonky Beam sehr empfehlen. Damit lassen sich auch einfach YouTube/Vimeo/etc. Videos auf den TV streamen.
Bilder und Videos vom Smartphone natürlich auch…
Ich habe es nur unter Android getestet, aber ich glaube es gibt auch eine iOS app.

m.tello 12. Januar 2013 um 01:08 Uhr

Beachtet die Privacy Policy: (http://www.skifta.com/privacy-policy)
“…
Installation of the Software & Use of the Service. When you install the Software and use the Service, we will collect information regarding the devices you have connected to your network such as the names and types of devices you have, the media manager you use (e.g., Windows Media Player), and we will collect information about your digital media such as title, artist, rating, genre, file name, etc. ”

An dieser Stelle habe ich aufgehört weiterzulesen…


1 Trackback(s)

14. Januar 2013
iOS als UPnP Renderer (DMR)

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.