SIMSme: Messenger der Deutschen Post mit Update

17. Dezember 2014 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

Sicherlich kennen viele von euch aus Zeitschriften die Kategorie „Was macht eigentlich…?“. Hier werden dann Menschen gezeigt, die meistens den Schein des Rampenlichtes verlassen haben. Auch SIMSme war kurzzeitig im Rampenlicht. SIMSme? Wurde im August vorgestellt – ein Messenger, der nicht irgendeiner Startup-Bude entfleucht ist, sondern der Deutschen Post.

Bildschirmfoto 2014-12-17 um 10.53.06

Hier hat man nun Neuerungen zu verkünden – nein, es geht nicht um die Einstellung des Dienstes aufgrund geringer Nutzerzahlen – sondern man hat ein großes Update verteilt. So bietet SIMSme im neuesten Update jetzt auch die Möglichkeit, Sprachnachrichten aufzuzeichnen, zu verschicken und zu zerstören.

Mit dem Start des Messenger-Dienstes konnten bereits Text-, Bild- und Videonachrichten mit einem Verfallsdatum oder Countdown versehen und zerstört werden. Das Gleiche ist nun ebenso für Sprachnachrichten möglich. In der iOS-Version der App ist nun das Entsperren von SIMSme via Touch ID, also per Fingerabdruck möglich – Android-User können ein Passwort nutzen. Zu den weiteren Neuerungen gehören Benachrichtigungen, wenn sich einer deiner Kontakte erneut bei SIMSme anmeldet sowie die Möglichkeit, mittels Klick aus dem Chat heraus den Gesprächspartner anrufen oder per Mail anschreiben zu können.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25480 Artikel geschrieben.