SIMSme: Deutsche Post startet eigene Messenger-App

13. August 2014 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

Geringe Auswahl auf dem Markt der Messenger? Die Deutsche Post AG will helfen. SIMSme heißt der Messenger, den es für iOS und Android ab sofort gibt. Mit der App sollen Nutzer sicher Textnachrichten sowie Bilder, Videos, Kontakte und Informationen über den eigenen Standort verschicken können.

Bildschirmfoto 2014-08-13 um 15.15.25

Laut der Deutschen Post AG werden alle Nachrichten automatisch beim Absender verschlüsselt und können nur beim Empfänger wieder entschlüsselt werden (Ende-zu-Ende-Verschlüsselung). Alle Daten werden ausschließlich auf Servern in Deutschland abgelegt und die Nachrichten nach der Zustellung beim Empfänger von den Servern gelöscht.

Kostenlos? Nicht ganz. Wer ganz sensible Nachrichten verschicken möchte, kann zusätzlich SIMSme für 0,89 Euro mit einer Selbstzerstörungsfunktion für diese Daten ausstatten (hey ho – es lebe die Screenshot-Funktion). Diese Funktion kann dann bei Bedarf für alle Nachrichten angewendet werden. Allerdings werden derzeit innerhalb der App an die erste Million Nutzer Gutscheine für diese Funktion verschenkt.

Die Anmeldung zu SIMSme erfolgt über die eigene Rufnummer. Diese braucht die Deutsche Post nach eigenen Angaben, um den Account zu verifizieren und um sie verschlüsselt mit anderen Kontakten aus dem lokalen Telefonbuch abzugleichen. So erfährt der Nutzer, welcher Kontakt aus seinem Telefonbuch ebenfalls SIMSme nutzt (wahrscheinlich keiner) und mit wem er somit sicher kommunizieren kann.

Sollte ein Adressat noch nicht bei SIMSme registriert sein, so kann man ihn direkt aus der App per SMS, Facebook oder E-Mail einladen, sich auch bei SIMSme anzumelden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.