Sicher ist sicher: Microsoft kauft Phonefactor

5. Oktober 2012 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Der Business-Insider hat sich für seine Phonefactor-Story ein sehr gutes Beispiel ausgesucht, um klar zu stellen, wie viel Wert auf Sicherheit wir legen sollten. Es geht dabei um Wired-Reporter Mat Honan, dem sein iCloud-Konto gehackt wurde. Obwohl er ein alpha-numerisches Passwort verwendete, welches auch ausschließlich nur für dieses Konto galt, konnten die Hacker nach und nach auch auf alle möglichen anderen Konten zugreifen, ihm jegliche Daten von seinen Rechnern und dem Smartphone löschen und somit seine digitale Existenz nahezu auslöschen. Über eine Zwei-Faktoren-Authentifizierung wäre das nicht passiert und Microsoft hat hier dringenden Bedarf gesehen und sich mit Phonefactor einen passenden Dienst dazu eingekauft.

Phonefactor arbeitet dabei ähnlich wie der Authenticator von Google, den euch Caschy hier gründlich erklärt hat. Es geht darum, dass es nicht reicht, das Passwort von jemandem zu wissen, um auf sein Konto zugreifen zu können. Der Hacker benötigt in diesem Fall auch noch zusätzlich das betreffende Smartphone, um an eure Daten gelangen zu können.

Das Unternehmen, welches für einen nicht genannten Betrag in die Microsoft-Familie aufgenommen wurde, bietet mehrere Möglichkeiten der Authentifizierung. So könnt ihr euch beispielsweise ein ein Mal gültiges Passwort zusenden lassen auf euer Smartphone. Auf Wunsch geht es aber auch komplizierter sprich: sicherer. So könnt ihr PINs in unterschiedlicher Länge generieren lassen oder auch auf biometrische Daten setzen, beispielsweise Stimmerkennung.

Quelle: BusinessInsider


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1476 Artikel geschrieben.