Shazam für iOS nun mit umfangreicher Integration von Apple Music

26. März 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Artikel_ShazamShazam ist einer der großen Musikerkennungsdienste. Wenn irgendwo Musik spielt und man wissen möchte, was da gerade dudelt, schmeißt man einfach kurz die App an und man ist im Bilde. Das war die ursprüngliche Grundfunktion, mittlerweile ist Shazam ein umfangreicher Musikdienst, der sich rund um die Entdeckung von Musik richtet. Kooperationen mit Deezer und Spotify sorgen dafür, dass Nutzer auch gleich die kompletten Titel anhören können, wenn sie denn ein Premium-Abo bei einem der Dienste haben. Während Apple Music flott von Shazam integriert wurde, fehlte bisher die Möglichkeit, auch Playlisten direkt aus Shazam zu erstellen oder Titel in voller Länge zu hören.

shazam_applemusic

In der neuen Version wird Apple Music nun voll unterstützt, man muss hierfür nur die Verbindung herstellen. Zu erledigen ist dies in den Einstellungen, besteht bereits eine Verbindung zu einem anderen Dienst, wird diese automatisch getrennt. Durch die Verknüpfung kann man innerhalb der Shazam-App komplette Titel anhören (oder Sammlungen), außerdem lassen sich Titel auf eine Apple Music-Playliste setzen.

Die neue Integration setzt ein Apple Music Premium-Abo voraus. Insofern vielleicht nur für diejenigen interessant, die Apple Music sowieso nutzen. Die gleichen Verbindungsmöglichkeiten gibt es ja auch für Spotify, es ist also nicht so, dass Apple Music hier einen Sonderstatus hätte.

Shazam
Shazam
Preis: Kostenlos+
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot
  • Shazam Screenshot

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8764 Artikel geschrieben.