Shadow Bug: Tolles „Jump and Run“-Game für iOS aktuell kostenlos

14. Oktober 2016 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_ipad_appsShadow Bug, so lautet der Name des Games, das es als kostenlose App der Woche für iOS-Nutzer im App Store gibt. Dabei handelt es sich um ein einfach gestricktes Game, das im Prinzip auch mit einem Finger gespielt werden kann. Einfacher wird es jedoch, wenn man doch mehrere nimmt, zum Beispiel die beiden Daumen. Ihr wandert durch wunderschön düster gestaltete Welten und zeigt Euren Gegner, welche Ninja-Künste man als Käfer so vorweisen kann. Erinnert in Sachen Optik ein bisschen an Badland, in Sachen Sound kann man sich ebenfalls auf einen richtigen Leckerbissen einstellen, nicht umsonst wird die Nutzung von Kopfhörern empfohlen.

Je nachdem, wie man die einzelnen Level abschließt, erhält man Sterne. Es geht auch darum, die Level so schnell wie möglich abzuschließen. Finde ich etwas schade, da man so die schöne Umgebung gar nicht richtig erleben kann, man hetzt quasi durch die Level – oder man verzichtet halt auf den dritten Stern. Kann man sich ja im Nachhinein noch holen. Unterwegs muss man auch Rätsel lösen und schwierigere Bosskämpfe überstehen. Insgesamt ein netter Zeitvertreib, den man durchaus mal spielen kann.

Shadow Bug
Shadow Bug: Tolles
Entwickler: Muro Studios Ltd.
Preis: 3,99 €
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot
  • Shadow Bug Screenshot


Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7747 Artikel geschrieben.