Seene: 3D-Wackelbilder unter iOS erstellen, speichern und teilen

18. August 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Seene ist keine neue App, hat aber kürzlich ein dickes Update erhalten. Mit der App könnt Ihr sogenannte Seenes aufnehmen. Seenes sind 3D-Wackel-Bilder, das heißt ihr könnt die Perspektive durch Bewegung des iPhone beeinflussen. Dadurch entsteht ein 3D-Effekt, den man bei der Erstellung von Seenes auch beeinflussen kann. Die einzelnen Seenes können zudem noch mit Filtern und Tiltshift-Funktionen angepasst werden.

Seene

Seene stellt auch ein eigenes Netzwerk bereit, in dem man die Seenes anderer Nutzer betrachten kann. Bei der Erstellung von Seenes kann man auswählen, ob diese jeder sehen kann oder nicht. Seenes lassen sich auch Speichern oder in diverse soziale Netzwerke teilen. Zur Verfügung stehen Facebook, Twitter, Tumblr und Instagram. Hier wird jeweils ein Bild angezeigt und der Link zum eigentlichen Seene mitgepostet. Hier ein Beispiel bei Instagram. Seenes lassen sich zudem in Webseiten einbetten:

Ebenfalls ist es möglich, Seenes als Video oder Gif zu speichern, allerdings ist die Gif-Qualität alles andere als sehenswert. Die Videoqualität ist dennoch gut, gespeichert wurde in meinem Fall ein 8 Sekunden-Video, das dürfte wohl der Standard sein.

Seenes können in der App selbst auch in Sets gespeichert werden, so kann man die eigenen Aufnahmen besser verwalten und eine gewisse Ordnung hinein bringen. Über die Browse-Funktion kann man bestimmten Sets auch folgen, sodass man diese in seiner Timeline angezeigt bekommt. Typische Netzwerkfunktionen eben, genau so wie das Liken und Kommentieren von Seenes.

Durch die Filter – und die Feineinstellungen für Tiefe und Unschärfe – lassen sich ansehnliche Ergebnisse erreichen. Sicher nichts für Menschen, die auf professioneller Ebene eine bestimmte Stimmung festhalten wollen, als Smartphone-App aber sehr brauchbar und auch mit einem gewissen Fun-Faktor. Die App ist kostenlos, zur Nutzung wird ein Seene-Account benötigt. (Danke Green Lemon Fruit! 😀 )


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.