Sch?ne Stadt

24. April 2006 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Oh mein Gott, wo bin ich hier nur gelandet? Gestern Abend, Spiegel TV:

Bremerhaven ist eine Stadt der Superlative. Dreiundzwanzig Prozent Arbeitslosigkeit. Dreiundzwanzigtausend Hartz-IV-Bezieher und Siebenhundertf?nfzig Millionen Euro Schulden. Wer kann, zieht weg. Konjunktur Fehlanzeige. Denn nach der Studie „Sozialhilfe regional 2004“ des Statistischen Bundesamts ist Bremerhaven Sozialhilfehauptstadt. Jedes vierte Kind (28,7 Prozent) ist auf staatliche Unterst?tzung angewiesen. Dabei gab es bessere Zeiten. Nach dem Krieg kam das Wirtschaftswunder auch nach Bremerhaven. Motor der Stadt war der Schiffsbau. Der Hafen brummte, und die US-Streitkr?fte unterhielten ein Logistikzentrum in der Stadt. Sogar Elvis kam zum Wehrdienst. Lang vorbei. Irgendwann begann das Werftensterben. Ganz langsam. Supertanker wurden in S?dkorea und Japan gebaut. Viel billiger als in Deutschland. Bremerhaven auf der Suche nach der Zukunft.

Quelle: Spiegel TV Homepage

Was soll ich sagen? Woanders ist das Gras halt immer gr?ner – und selbst ich habe hier schon sch?ne Ecken und Liebensw?rdigkeiten entdeckt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25434 Artikel geschrieben.