Schneller lesen: Apples App des Jahres nun auch für Android

24. September 2012 Kategorie: Android, geschrieben von:

Bevor ich nach eigenem Test die App loben muss, muss ich vorab sagen: ich dachte zuerst wirklich: „was für ein unnützer Kram.“ Jau, das und nichts anderes dachte ich. Schneller lesen als App. Ich dachte an Nichtraucher-Bücher und Pseudo-Lebenshelfer in App-Form.

Weit gefehlt, Schneller lesen, Apples App des Jahres 2011 ist für Menschen, die viel lesen wollen oder müssen eine Hilfe, die nun für Android erschienen ist.

Die Zielgruppe dürften wohl die sein, die täglich viel Input in Textform aufnehmen. Schüler, Studenten, Büro-Menschen oder auch Blogger. Doch bei Schneller lesen geht es nicht um schneller lesen, sondern auch um schneller raffen – um das Verstehen und Aufnehmen des Gelesenen. Schnell lesen konnte ich schon immer –  wenn ich wollte. Problem: nach dem Lesen habe ich zwar die Seite durch, das meiste aber nicht wahrgenommen – was natürlich total albern ist.

Auf der CeBIT sprach ich noch mit den Entwicklern von Schneller lesen – und es ging in der Tat um die Android-Variante. Schneller lesen war bis vor ein paar Tagen lediglich für iOS, Windows und OS X zu haben- nun eben auch für Android. Mittels interaktiver Übungen soll sich der so genannte WpM-Wert verbessern. Wörter per Minute. Zumindest, wenn man das Traininsprogramm regelmäßig absolviert.

Die Übungen sind in mehrere Parts aufgeteilt, vom Lesen mit abschließender Abfrage von Textinhalten bis hin zu Buchstabenpaare suchen oder falsche Wortpaare identifizieren. Ob das alles natürlich hilft, eure Lesegeschwindigkeit zu verbessern, kann ich persönlich nicht beurteilen, die Bewertungen in den Stores sprechen dafür, des Weiteren kann ich Erfolgsmeldungen aus dem näheren Umfeld bestätigen.

Schneller lesen ist übrigens „Multiplayer-fähig“, an eurem Smartphone könnt ihr verschiedene Teilnehmer einrichten, die jeweils über eigene Profile und Statistiken verfügen. Ich schrieb ja mal, dass ich nicht so der Buchleser bin, aber das macht nichts, denn die App zielt ja auf das generelle Lesen ab. Während ich die iOS-App nicht nutzte, habe ich mir die Android-Version gegönnt. Die Screenshots und Co sind von mir und von meiner Leseleistung aus der ersten Lehrstunde.. Der untrainierte Wert soll von 155 bis 215 Wörtern pro Minute reichen, mein tägliches Lesen nebst Geblogge trainierte in den Jahren anscheinend, ich war sofort auf über 490 Wörter pro Minute.

Mein Fazit zur Schneller lesen für Android? Final kann ich nichts dazu sagen, zumindest nichts über die Lerneffekte. Menschen aus meinem Umfeld und Berichte sprechen allerdings dafür. Wer braucht so etwas? Sicherlich nicht Menschen, die am Abend im Ohrensessel ein gutes Buch genießen, wohl aber solche, die viel Input in Textform aufnehmen müssen und dabei auch noch den Inhalt des Gelesenen abspeichern und verstehen müssen. Die Übungen sind kurzweilig und ermüden nicht. Fortgeschrittene können eigene Texte nutzen.

Ob Schneller lesen für Android 2.99 Euro wert ist, darf jeder für sich entscheiden. Sollte ich hier Nutzer der App finden, gar Fans: Schickt mir einen Screenshot eures WpM-Werte, sofern ihr PayPal habt. 15 Leuten erstatte ich die App zurück, da ich mit den Entwicklern gesprochen habe und sie diese Lizenzen locker machen. Aufgrund keiner Code-Möglichkeit von Android müssten wir das via PayPal abwickeln.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25473 Artikel geschrieben.