Schlaflos in Bremerhaven

5. April 2007 Kategorie: Privates, geschrieben von:

preferences-desktop-screensaver

B?h, kurz nach 5 Uhr morgens isses. Die erste Senseo hat neben mir Platz genommen. Dabei sollte mich mein Wecker erst in ca. eineinhalb Stunden aus den Tr?umen holen. Liege bereits seit 4 Uhr wach. Magenschmerzen. ?berlege, ob es an den neuen Medikamenten liegt, die mir laut Nebenwirkungen „sehr h?ufig“ Magen-Darm-Beschwerden voraussagen. K?nnte nat?rlich auch am scharfen Nudelsalat liegen, den ich gestern Abend in Form einer grossen Portion Probe gegessen habe.

Dann liegste da um 4 hellwach und denkst: Kerr, du hast doch diesmal nicht wieder schlecht von Borussia getr?umt… Starrst auf die h?sslichen roten digitalen Zahlen deines Weckers und denkst – mmhhhh, alles ?ndert sich um dich herum – die h?sslichen roten digitalen Zahlen auf billigen elektrischen Weckern nie. Die sehen seit 20 Jahren gleich aus. Dann ?berlegste, warum dein neues Medikament wohl aus Cuxhaven kommt. Ist ja hier gleich umme Ecke. Zufall? Da mag der in der N?he Leverkusen Wohnende wohl nicht dr?ber nachdenken – ich schon – denn bisher war mir Cuxhaven nur als Rentnerparadies mit Deich bekannt – nicht als Sitz eines Medikamentenherstellers.

Gewichtstechnisch wieder zur?ckgefallen. Mag an Urlaub und mangelnder Bewegung liegen. Vier Kilo mehr als am 21.02. Demotivierend aber nachvollziehbar f?r mich. Im Urlaub geschlemmt wie ein K?nig, dazu dank des „Kunta-Kinte-Ged?chtnis-Beins“ kaum bis gar nicht Bewegung. Blicke angstvoll in die kommende Grillsaison, die ich f?r mich selber heute Abend mit ein paar guten Freunden einl?ute.

Kann nat?rlich auch am „nicht mehr rauchen“ liegen. Versp?re seit dem Aufh?ren oftmals morgendlichen Hunger auf salziges Laugengeb?ck. Eine Woche, f?nf Tage und 14 Stunden sind seit meiner letzten Zigarette vergangen. Laut Quitomzilla. Diese Firefox-Erweiterung sagt mir gerade genau:

Ich habe seit 1 Woche, 5 Tage und 14 Stunden nicht geraucht. Dies hat mir bisher 313,84 Zigaretten und 71,71 ? erspart.

Kann keine Eukalyptusbonbons mehr sehen. Auf zuckerfreie Kaugummis umgestiegen. Halten l?nger als Bonbons. Riecht man auch nicht nach, wie ein inkognito Alkoholiker. Keine k?rperlichen Entzugsbeschwerden. Auch gedanklich mittlerweile verarbeitet, dass man nicht am PC automatisch zur Kippe greift. Nun ausloten, dass weiterhin nicht geraucht werden darf – das Gewicht aber noch um ca. 10 Kilo reduziert werden muss.

Irgendwas is ja immer – und Stillstand ist R?ckschritt.


Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25704 Artikel geschrieben.