Samsung präsentiert drei neue WLAN Multiroom-Lautsprecher

27. August 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Samsung R1, R3, R5Die IFA 2015 kommt mit großen Schritten auf uns zu. Doch so richtig auf die Folter spannen scheinen uns die Hersteller nicht zu wollen, denn viele stellen ihre Produkte bereits im Vorfeld vor. So auch Samsung, die heute überraschend mit drei neuen 360 Grad Wireless Lautsprechern um die Ecke kommen. Die Modelle R1, R3 und R5 reihen sich somit in das Portfolio der „Wireless Audio 360 Speaker“-Linie ein und sollen schließlich auf der IFA auch von Messebesuchern beschaut werden dürfen. Die omnidirektionalen Lautsprecher von Samsung sollen das bestehende Line-up, bestehend aus den Modellen R6 und R7, ergänzen.

Klar bewirbt Samsung die Produkte damit, dass sie einen satten raumfüllenden Sound besitzen sollen, doch auch das Design lässt sich meiner Meinung nach gut sehen. Samsung setzt bei den neuen 360 Grad Lautsprechern R1, R3 und R5 auf neue physische Kontrollelemente zur Lautstärkeregelung, die sich entweder durch leichtes Tippen oder swipen bedienen lassen. Diese Technologie verwendet Samsung ja auch in den Kopfhörern „Level Over“.

Wireless-Audio-360-Speakers

Alle drei Modelle sollen zudem Multiroom-fähig und via Android- und iOS-App steuerbar sein. Das bedeutet, dass Samsung bei den neuen Wireless Audio 360 Speakern auf eine WLAN-Verbindung setzt, anstatt auf die Bluetooth-Verbindung. Dies hat natürlich auch den Nachteil, dass die Lautsprecher nicht außerhalb der vier Wände funktionieren. Hierzu fehlt den Lautsprechern zudem jeweils auch dedizierte Akkus.

Die besagte Multiroom App soll nun zudem auch, wie Samsung bekannt gibt, mit der Samsung Gear S und allen kommenden Samsung Smartwatches kompatibel sein. Die Lautsprecher R1, R3 und R5 sollen innerhalb des letzten Quartals 2015 auf den US- und den europäischen Markt kommen und preislich zwischen 199 Euro und 399 Euro rangieren.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.