Samsung will ranklotzen: Bessere Software und innovative Displays

28. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

artikel_samsung

Samsung muss sich im Verhältnis zu anderen Unternehmen wie Sony nicht unbedingt beschweren: Der südkoreanische Hersteller erwirtschaftete im vierten Quartal seines Fiskaljahres operative Gewinne in Höhe von 6,14 Billionen Won. Trotzdem sanken jedoch die Nettogewinne im direkten Vergleich mit dem Vorjahr um ca. 40 %. Ursachen sind sowohl sinkende Nachfragen im Smartphone-Markt als auch sinkende Preise für die durch Samsung verscherbelten Komponenten. Für 2016 plant Samsung daher als Gegenmaßnahmen beispielsweise Verbesserungen für seine TouchWiz-Oberfläche, die immer noch einen zweifelhaften Ruf genießt.

Ich habe selbst jahrelang das Galaxy S3 mit TouchWiz genutzt und habe die Oberfläche als völlig in Ordnung empfunden. Viele von euch stören sich jedoch an dem verspielten Look, Samsungs eigenen Zusatz-Apps und der „Eigenwilligkeit“ der Software. So zählt Samsung mit HTC zu den Herstellern, die sich sehr weit vom Stock-Android entfernt haben. Hier will Samsung 2016 ansetzen – in welcher Form ist aber noch offen. Zudem plane man „einen verbesserten Produkt-Mix“, der auch der Reihe Galaxy A neue Modelle hinzufügen soll.

GalaxyS6edgepl

Der neue Fokus rührt auch daher, dass Dongjin „DJ“ Koh Samsungs mobile Sparte von JK Shin übernommen hat. Koh habe einen Hintergrund in der Software-Entwicklung, so dass Veränderungen an Samsungs Strategie in jenem Bereich nicht überraschen. Wie genau die Südkoreaner aber die Schwerpunkte ändern wollen, bleibt abzuwarten.

Um seine Stärken zu ergänzen, wolle Samsung zudem stärker an innovativen Displays tüfteln. Damit sind transparente aber auch OLED-Bildschirme gemeint. Die OLED-Technik will Samsung dabei nun auch außerhalb des Smartphone-Marktes weiter vorantreiben. Tatsächlich wäre das sicherlich nicht nur mir sehr willkommen: Als Plasma-Besitzer harre ich aus und warte in Startposition auf erschwingliche OLED-TVs mit Ultra HD. 2016 möchte Samsung außerdem sein Engagement in den Bereichen Smart Home, Wearables und IoT (Internet-of-Things) intensivieren. Auf die Ergebnisse bin ich sehr gespannt.

Im Februar dürften wir erstmal das neue Samsung Galaxy S7 auf dem Mobile World Congress zu Gesicht bekommen. Vielleicht erkennt man ja schon an jenem Gerät auch eine neue Software-Strategie.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1958 Artikel geschrieben.