Samsung Up: Samsung mit Upgrade-Programm

24. August 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Samsung will Kunden an sich binden. Nun gut, welche Firma möchte das nicht? Aus diesem Grunde hat man mit dem Samsung Galaxy Note 8 auch gleichzeitig das Programm „Samsung Up“ gestartet. Es funktioniert ähnlich wie Lösungen bei Mobilfunkanbietern. Man kauft nicht mehr direkt, man zahlt Raten. Dabei erhält man das Gerät von Samsung, nach 12 Monaten gibt es das aktuelle Galaxy-Modell, wenn man dies möchte. Dafür drückt man monatlich ab, das läuft dann extern über einen Finanzdienstleister, der jedes Mal die Bonität prüft. Das erste Gerät im Programm ist das Samsung Galaxy Note 8, später will man die Liste sicher noch erweitern.

Beispiel Samsung Galaxy Note 8. Das Samsung Galaxy Note 8 kann  man für monatlich 41,62 Euro bekommen. 24 Monate gilt der Vertrag, kostet also die regulären 999 Euro. Aber: Man kann das Samsung Galaxy Note 8 nach 12 Monaten abgeben und bekommt das neue Gerät. Dann endet die Ratenzahlung nach 12 Monaten und man beginnt von vorne mit den 24 Monaten. 12 Monate gezahlt, kein Gerät in der Hand, dafür 500 Euro bezahlt. Hört sich fast so an, wie der übliche Preisverfall 😉

Letzten Endes muss man aufpassen. So heißt es, dass beim Tausch des Gerätes dieses logischerweise geprüft wird. Bei „bei exzessiven Schäden am Gerät“ kann der Kunde haftbar gemacht werden. Im Falle eines Totalschadens kann seine Anspruchsberechtigung auf das Upgrade erlöschen. Ob eine Versicherung mit im Angebot drin ist? Natürlich nicht, die kann man separat abschließen.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24825 Artikel geschrieben.