Samsung soll an Virtual Reality Headset für kommende Smartphones und Tablets arbeiten

22. Mai 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Man kann Samsung viel nachsagen, aber nicht, dass sie sich auf ihren Lorbeeren ausruhen. Sie bringen Geräte noch und nöcher, auch neue Produktkategorien werden bedient, egal, ob ein Produkt ausgereift ist oder nicht. Nun soll Samsung auch noch an einem VR-Headset im Stil von Oculus Rift oder Sonys Project Morpheus arbeiten, wie Engadget berichtet. Das VR-Headset soll bereits dieses Jahr vorgestellt werden. Für die Verwendung soll allerdings ein Next-Gen-Smartphone oder Tablet nötig sein.

Samsung

Das Virtual Reality Headset soll als Zubehör für Spiele vermarktet werden. Das Headset soll dabei mit einem OLED-Screen ausgestattet sein und wahrscheinlich über eine Kabelverbindung mit dem Smartphone oder Tablet kommunizieren. Samsung möchte mit seinem Headset nicht nur als erstes auf dem Markt sein, sondern auch preislich attraktiver dastehen. Das heißt zwar immer noch nicht billig, aber im Zweifelsfall günstiger als die Konkurrenz. Unklar ist, wie Samsung die Tiefenbewegung messen wird. Bei der Konkurrenz wird dies über Kameraabtastung ermöglicht. Ob und wie Samsung so ein Feature umsetzt, ist nicht bekannt.

Interessant ist noch der Punkt, dass das Headset mit Android zusammenspielen soll. Bei seinen Wearables setzt Samsung mittlerweile auf Tizen, vielleicht will man hier doch eine höhere Kompatibilität erreichen oder es Spiele-Entwicklern nicht allzu schwer machen.

Wir sind gespannt, was Samsung da später dieses Jahr noch zeigen wird. Eine Vorstellung zusammen mit dem Galaxy Note 4 wäre zeitlich vermutlich passend, allerdings ist das Galaxy Note eher als Business-Gerät einzustufen, da passt ein Gaming-Headset nicht wirklich mit rein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.