Samsung Smartwatch „Gear“ möglicherweise in Patent-Dokumenten zu sehen

3. August 2013 Kategorie: Android, Hardware, Wearables, geschrieben von:

Dass Samsung an einer Smartwatch arbeitet, ist schon eine ganze Weile kein Geheimnis mehr. Unbekannt ist jedoch, wie eine Uhr der Koreaner aussehen könnte. Mittlerweile verdichten sich die Gerüchte, dass die Smartwatch zusammen mit dem Galaxy Note 3 am 4. September vorgestellt wird. Die Patentzeichnungen, die aus dem Korea Institute of Patent Information stammen, geben womöglich schon einen Hinweis auf das Design.

SM-V100T

Interessant wird dieses Gerücht eigentlich vor allem dadruch, dass das Patent erst Ende Mai dieses Jahres beantragt wurde und somit schon eine druchaus fortgeschrittene Entwicklung der Smartwatch zeigen könnte. Betrachtet man die Bilder, muss die Smartwatch ein flexibles Display an Bord haben, denn man kann sie anscheinend flach ausbreiten.

SM-V100T2

Zu sehen sind die Steuerungseinheit mit den Android-typischen Zurück- und Liste-Buttons, einem Micro-USB-Anschluss, einem Lautsprecher, einem Mikrofon und einem Power-Button. Über Funktionen gibt es noch nicht einmal Gerüchte, eigtnlich komisch, wenn die Vorstellung bereits in vier Wochen über die Bühne gehen soll.

Noch warten wir auf die ersten brauchbaren Smartwatches der großen Hersteller. Die größte Schwierigkeit dürfte es wohl sein, eine ordentliche Akkulaufzeit bei möglichst großem Funktionsumfang (wie auch immer der aussehen soll) zu schaffen. Ob Samsung mit dem ersten Modell bereits die Kurve kriegt, oder ob man als potentieller Käufer wohl noch ein bis zwei Generationen abwarten sollte?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Sammobile |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.