Samsung SleepSense zeichnet den Schlaf auf und weckt den Nutzer sanft am Morgen

5. September 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Artikel_Samsung SleepSenseSchlaf ist kostbar und Schlaf ist gesund. So weit sind sich Gesundheitsforscher einig. Dank der schönen neuen Technik-Welt in der nahezu alles mittlerweile vernetzt ist, können wir mittlerweile auch unseren Schlaf aufzeichnen, um hinterher den Hobby-Analytiker zu spielen. Bislang kannte man dieses Prinzip eher von Apps wie SleepCycle Alarm, der zumindest noch einen Mehrwert besaß, nämlich den Nutzer sanft aus der Tiefschlafphase am Morgen zu holen, damit er erholter in den Tag starten kann.

Dafür muss man sein Smartphone jedoch zwischen die Matratze und das Bettlaken legen, damit die App über Nacht die Schlafbewegungen aufzeichnen und den optimalen Weckzeitpunkt ausfindig machen kann. Samsung geht hier einen ähnlichen und doch gänzlich anderen Weg.

Das koreanische Unternehmen hat nämlich auf der IFA SleepSense vorgestellt – ein Schlafsensor in Paddeloptik. SleepSense wird ebenfalls im Bett positioniert, ähnlich wie bei anderen App-Lösungen, jedoch scheinbar unter der Matratze, anstatt auf der Oberseite zwischen Matratze und Bettlaken.

Danach zeichnet SleepSense den Schlaf auf und soll bei den Messungen laut Herstellerangaben eine 97 prozentige Genauigkeit aufweisen. Zudem zeichnet SleepSense die Herz- sowie Atemfrequenz auf und das in Echtzeit und ohne zusätzliche Sensoren am Körper befestigen zu müssen.

SleepSense zeichnet insgesamt sieben Schlafdaten auf: Schlafzeit insgesamt, Schlafeffizienz, Einschlafdauer, Anzahl der Wachzeiten in der Nacht, Anzahl des Aufstehens aus dem Bett in der Nacht, prozentuales REM sowie prozentuale Tiefschlafphasen.

Auch SleepSense erkennt anhand dieser Daten den optimalen Aufwachzeitpunkt für den Nutzer und weckt diesen durch einen smarten, ansteigenden Alarm. Dadurch soll der Nutzer eben frischer aufwachen, da er nicht aus dem Tiefschlaf gerissen wird, wie es bei regulären Weckern der Fall ist.

Artikel_Samsung SleepSense


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.