Samsung schickt Browser für Gear VR ins Rennen

2. Dezember 2015 Kategorie: Android, Internet, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_gearvrEine neue Version von Samsungs Virtual Reality Headset Gear VR wird ab Dezember für 99 Euro verfügbar sein. Passend dazu haben die Koreaner nun auch einen Browser für die virtuelle Realität angekündigt. Dieser wird am 2. Dezember im Oculus Store verfügbar sein und ist auch in Sachen Bedienung speziell für die Nutzung mit Gear VR ausgelegt. Samsung Internet for Gear VR ist der etwas sperrige Name des Browsers, der sich natürlich vor allem von den Konsum von multimedialen Inhalten eignet. Der Browser kann sowohl 360 Grad- als auch 3D-Videos streamen, aber auch jedes andere HTML5-Video abspielen und so beim Nutzer für Eindruck sorgen. Denn die Wahrnehmung eines Videos mittels VR-Brille ist doch eine ganz andere.

GearVR_Browser_01

Die Bedienung des Browsers kann unter anderem einfach mit den Augen erfolgen. Um ein Menü auszuwählen, genügt es dieses anzustarren. Gleichzeitig versteht der Browser auch Spracheingabe und bietet eine normale Tastatur. Wie diese allerdings bedient wird (Touchpad? Anstarren?) erklärt Samsung nicht. Samsung Internet for Gear VR ist auch in der Lage, sich mit Samsung Internet for Android zu synchronisieren, so hat man seine Lesezeichen immer im passenden Browser. Einen Tab-manager gibt es ebenfalls.

GearVR_Browser_02

Ab 2. Dezember wird Samsung Internet for Gear VR als Beta verfügbar sein, falls Ihr Euch also eine Gear VR holt, könnt Ihr damit auch im Netz surfen.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8212 Artikel geschrieben.