Samsung reagiert auf die Beschwerden mit dem freien Speicher beim Galaxy S4

3. Mai 2013 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Samsung bekam für sein Galaxy S4 in letzter Zeit Kritik zu hören, weil bei ihrem 16 GB Modell effektiv nur noch etwas über 9 GB übrig bleiben, systemseitig also bereits 7GB durch das Betriebssystem und jede Menge vorinstallierter Apps belegt sind.
Android Samsung Galaxy S4
Samsung sah sich jetzt genötigt kurz Stellung zu beziehen, warum denn so viel Speicher benötigt wird. Die Antwort gegenüber C|Net UK fiel recht kurz aus. Hauptgrund für den 1GB höheren Speicherbedarf gegenüber dem Vorgänger S3 sei dem hochauflösungen Display und den vielen zusätzlichen Softwarefunktionen geschuldet.

“For the Galaxy S4 16 GB model, approximately 6.85 GB occupies the system part of internal memory, which is 1 GB bigger than that of the Galaxy S3, in order to provide a high resolution display and more powerful features to our consumers. To offer the ultimate mobile experience to our users, Samsung provides a microSD slot on Galaxy S4 for extension of memory.”

Zwar hat Samsung natürlich Recht, dass der Speicher im Gegensatz zu anderen Flaggschiffen auf dem Markt mit einer SD-Karte erweitert werden kann, allerdings gibt es seit Android Jelly Bean keine einfache Möglichkeit mehr Apps auf die SD-Karte zu verschieben, was gerade bei Spielen, aber auch bei anderen Apps, die die SD-Karte nicht nutzen, zu einem Problem führen kann.

Allerdings ist Samsung nicht alleine mit dem Vorwurf, dass man zuviel Speicher verschwendet und der Kunde nur noch wenig freien Speicher nutzen kann. Auch Microsoft sah sich den Vorwürfen ausgesetzt, es stellte sich aber später heraus, dass dieser Vorwurf nur teilweise gerecht war.

Wer aber mit dem Gedanken spielt ein Galaxy S4 mit 16GB Speicher anzuschaffen, sollte den freien Speicher aber in jedem Fall in seine Überlegungen mit einplanen. [via, via]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


22 Kommentare

Ben 3. Mai 2013 um 19:36 Uhr

Wieso bitte verbraucht ein hochauflösenderes Display mehr Speicher für Software?

WongKit 3. Mai 2013 um 19:39 Uhr

@Ben: Für hochauflösendere Grafiken und Texturen.

Patrick Meyhöfer 3. Mai 2013 um 19:40 Uhr

Höherauflösende Bilder, Icons und Texturen, damit die in Full HD noch gut aussehen.

Marius 3. Mai 2013 um 19:45 Uhr

@ben: weil die Grafiken etc für die Benutzeroberfläche ne höhere Auflösung haben = die grafiken sind größer = brauchen mehr Platz auf dem Gerät.

Maik 3. Mai 2013 um 20:16 Uhr

schon etwas lächerlich das ganze, aber leider nichts neues.

Der Titel von diesem Post gefällt mir da schon besser :) Wenn Speicher inzwischen in der Lage ist, Beschwerden an Samsung zu richten, dann haben wir eine ganz neue Ebene der Mensch-Maschine-Interaktion erreicht :-)

Stephan 3. Mai 2013 um 20:40 Uhr

Ich denke das die meißten mit 9GB Speicherplatz für Apps beim S4 gut leben können.
Mehr währe sicherlich besser aber es ist ja längst nicht so grass wie bei anderen neuen Smartphone Modellen von Samsung:

zB das Galaxy Xcover 2 : ein Outdoor Smartphone mit IP67-Zertifizierung. UVP für 379€ (Straßenpreis bei ca. 250€ derzeit)

=> hier werden nur 4GB Gerätespeicher verbaut, wo dann effektiv nur ca. 875MB für die installierung von Apps zur Verfügung stehen.
Mir ist klar das das Galaxy Xcover 2 kein High End SP ist
aber für 250€ sollte m.M. jedes Android SP wohl mindestens 8GB internen Gerätespeicher haben.

=> hier kann also noch nicht mal eine Navi-App (für Offline Navigation) installiert werden (die Navigon Navi benötigt so ca. 2GB freien Speicherplatz).

=> und da frage ich mich dann schon eher was in den Samsung Köpfen vor geht, die im Jahr 2013 so ein kastriertes Smartphone wie das Galaxy Xcover 2 auf den Markt bringen.

xenfo 3. Mai 2013 um 20:46 Uhr

wie schaut es eig mit Link2SD aus? Hat des schon mal jemand auf einem Galaxy S4 probiert?

Stefan 3. Mai 2013 um 22:43 Uhr

Muss ja echt geiler Speicher in dem Gerät sein,wenn er sich beschweren kann.

Matt Kay (@Matt2Kay) 4. Mai 2013 um 01:28 Uhr

lächerliche größe für ein handy OS. produktoptimierung spielt anscheint keine rolle mehr.

Toast 4. Mai 2013 um 01:48 Uhr

Da verbraucht ja ein Desktop-Ubuntu mit einigen Programmen weniger Platz…

Hui 4. Mai 2013 um 09:51 Uhr

Mit iPhone wäre das nicht passiert ;-).

Peter 4. Mai 2013 um 16:04 Uhr

Ich finde vor allen die zahlreiche vom Hersteller schon installierten Apps die man ohne tiefgreifende Eingriff in ein Smartphone auch nicht löschen kann, als Problem.

Warum wäre es so schwer zumindest jeden Kunden die Möglichkeit zu bieten, für seine Zwecke unnötige Apps vom Hersteller zu löschen.

Für die paar wichtige Apps könnte es ja eine Sicherung geben.

Zum eigentlichen Problem.

Smartphones entwickeln sich analog zum Computer. Es wird immer mehr Speicher benötigt, wobei die Kunden auch immer mehr laden.

Auch finde es echt Schei.. das man ab Andriod 4 nicht mehr Apps auf die SD Karte auslargern kann. Das wäre zumindest eine Alternative.

Marcus 4. Mai 2013 um 19:15 Uhr

Ich bin noch am Grübeln zu meiner baldigen Vertragsverlängerung: HTC One oder Samsung Galaxy S4. Bin nie wirklich ein Samsung-Fan gewesen. Und das AM-OLED des S3 schimmert von der Seite blau. Hmm…

Thomas 5. Mai 2013 um 06:59 Uhr

Nach einem Tag mit dem S4 muss ich sagen – das HTC One währe mit Sicherheit eine sehr gute Alternative gewesen, zumal es optisch auch mehr her macht.

Das Thema APP´s nervt mich mittlerweile auch gewaltig. Nach jeden Firmwareupgrade sind die ganzen Werbe-APP für Lieferheld.de und Taxi und was weiss ich wieder auf dem Gerät und müssen händisch deinstalliert werden. Das selben gilt für den ganzen vorinstallierten Schrott vom Mobilfunkprovider – bei mir Vodafone.

Thomas0815 5. Mai 2013 um 11:25 Uhr

die hätten 126gb verbauen sollen und nicht wieder 16,32,64 gb anbieten dann noch das s4 mini s4 outdoor…..alles geld macherrei…..dabei ist der speicher das billigste….16gb 1 euro 32 gb 2 euro 64 gb 4 euro 126 gb 12 euro kommt eh aus dem gleichen haus ???!!!

Thomas0815 5. Mai 2013 um 11:28 Uhr

oder mal so geschrieben…warum bekommt man das s4 jetzt schon für null euro mit vertrag??? wenn es doch soooo gut ist…..?

Nee 7. Mai 2013 um 20:49 Uhr

Boar Leute…! Es gibt das Handy auch in 32GB und 64GB in Deutschland zu kaufen. Sch**ßt euch mal nicht ein.
Sonst wird gemeckert, dass man keine SD-Karte einschieben kann…

scheiß anfänger 19. Januar 2014 um 13:38 Uhr

Android 4,3 ist das scheißeste was ich je gesehen hsb, nur Probleme und die sind nicht mal in der Lage es zu beheben.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.