Samsung Quartalszahlen: weniger Gewinn, Erholung soll im 3. Quartal folgen

8. Juli 2014 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Samsung hat Quartalszahlen verkündet, die wieder einmal zeigen, dass die goldenen Smartphone-Zeiten für die Hersteller vorbei sind. Schleppende Smartphone-Verkäufe machen den Koreanern zu schaffen, der Gewinn fällt im Vergleich zum Vorjahr rund 24% niedriger aus. Er liegt bei 7,1 Milliarden US-Dollar, von den Analysten wurden im Vorfeld rund 10% mehr erwartet. Für Samsung kommt das nicht unerwartet, bereits in den letzten Quartalsberichten war immer wieder zu lesen, dass der Markt gesättigt sei und man nicht mehr so stark weiter verkaufen wird.

Samsung

Probleme machen vor allem die günstigen Konkurrenten in China und anderen Ländern, wo sich Smartphones erst jetzt ausbreiten. Hier ist Samsung selbst mit den günstigen Geräten preislich zu hoch aufgestellt. Ebenfalls problematisch ist der Tablet-Markt, der für Samsung nicht mehr die Gewinne abwirft, wie es einmal war.

Samsung selbst setzt Hoffnung auf das 3. Quartal, in dem die Nachfrage nach LTE-Smartphones in China stark steigen soll. Samsung erhofft sich hier einen Marktanteil von 20%, was wiederum steigende Umsätze, da mehr verkaufte Geräte, bedeuten würde.

Im Bereich TV und Home Appliances konnte Samsung im Vergleich zum Vorjahr zulegen, was nicht zuletzt dem aggressiven Marketing der 4K TVs zu verdanken ist. Aber, Hauptschwerpunkt von Samsung ist die Telekommunikations-Sparte, die 70% der gesamten Umsätze ausmacht. Hier wird sich Samsung bemühen müssen, um langfristig am Ball zu bleiben. Ein Weltuntergang sind die aktuellen Zahlen sicher nicht, schließlich fährt man immer noch Gewinne ein – als einer von wenigen Android-Smartphone-Herstellern.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Bloomberg |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.