Samsung Q2/17: Umsatz und Gewinn steigen, aber nicht wegen Mobile oder TV

27. Juli 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Samsung hat sein zweites Quartal auch hinter sich gebracht und legt nun entsprechende Zahlen vor. In vielen Bereichen sieht es besser aus als im Vorjahresquartal, aber Samsung muss auch Umsatzrückgänge hinnehmen. Zum Beispiel im TV-Geschäft. Dort ging es trotz stärkerer Verkäufe bei den QLED-Modellen insgesamt ein bisschen zurück, was auch an niedrigeren Verkäufen bei den anderen TV-Modellen liegt. In der zweiten Jahreshälfte soll hier über verbessertes QLED-Marketing wieder mehr erreicht werden.

Besser läuft es da im mobilen Bereich, das Galaxy S8 sorgt für gute Umsätze, auch wenn Verkäufe von Mittelklasse- und Einsteiger-Smartphones (und auch der Umsatz) zurückgehen. Das heißt, der Umsatz ist zwar im Vergleich zum Vorjahresquartal leicht gestiegen, der Gewinn ist aber auch leicht zurückgegangen.

In der zweiten Jahreshälfte möchte Samsung die High-End-Verkäufe weiter ausbauen, nicht nur mit dem S8, sondern auch mit einem neuen Note-Produkt, das ja bald erscheinen wird. Dennoch gibt man sich vorsichtig, was die Gewinne angeht, denn das S8 ist nicht mehr neu und mit dem Release des Note 8 werden auch die Werbeausgaben steigen.

Halbleiter und Displays sorgten ebenfalls für steigende Umsätze in diesem Bereich, die gesamte Sparte konnte ihren Umsatz im Vergleich zum, Vorjahresquartal mehr als verdreifachen. Insgesamt kommt Samsung so auf das Gesamtgeschäft betrachtet auf einen Umsatz von 61 Billionen KRW (46,7 Milliarden Euro) und einen Gewinn von 14,7 Billionen KRW (10,8 Milliarden Euro).

Die genauen Zahlen der einzelnen Bereiche findet Ihr in diesem Dokument. Leider nennt Samsung keine Zahlen zu verkauften Einheiten, das wäre vor allem im mobilen Bereich doch interessant gewesen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8879 Artikel geschrieben.