Samsung meldet: 100 Millionen verkaufte Galaxy S-Geräte

14. Januar 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Mal wieder ein neuer Meilenstein bei Samsung, der Firma, die man wohl mittlerweile als eine “der” Firmen weltweit bezeichnen darf. Die Koreaner haben frisch ein Foto in ihren Flickr-Kanal hochgeladen, der die 100 Millionen Geräte visualisieren soll.

8379134928_44061644d8_z

Samsung teilt mit, dass die 100 Millionen Geräte der Samsung Galaxy S-Reihe innerhalb von zwei Jahren und sieben Monaten verkauft wurden. Weiterhin gibt man an, dass das aktuelle Samsung Galaxy S 3 circa 190.000 Mal am Tag verkauft wird. Das Samsung Galaxy S 2 wurde mittlerweile über 40 Millionen Mal verkauft, das Samsung Galaxy S 3 ebenfalls. Was man bei Samsung nicht vergessen sollte: das Marketing zahlt sich aus: die gaben 2012 insgesamt mehr aus, als Apple, Coca Cola und Microsoft zusammen. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17060 Artikel geschrieben.


12 Kommentare

stuntdriver 14. Januar 2013 um 07:56 Uhr

Ich finde das ist ein Phänomen. Niemand den ich kenne , findet die Touchwiz-Oberfläche sehr ansprechend. Im Gegenteil, ich finde die Farbauswahl und das Design grauenhaft und weit vom Android-Stock entfernt.

Ich verkaufe mein S3 in Kürze weil es mich in vielerlei Hinsicht enttäuscht und werde wieder zu HTC mit Sense zurück kehren mit dem Onex+.

Folgende Punkte stören mich am S3:

– Uigestaltung ist nicht ansprechend
– Man benötigt für viele Dinge immer zwei, drei Klicks mehr als bei Stock-Android
– Die Antenne ist an der Stelle angebracht, an der man das Telefon in der Hand hält. Das Signal wird dabei oft verdeckt
– Boxen oder Radios reagieren enorm auf die Strahlung vom S3. So ausgeprägt habe ich das bei keinem anderen Fon wahrgenommen
– Das S3 wirkt billig. Die Rückseite ist so glatt, dass es einem sehr schnell aus der Hand rutschen kann
– Das Anruferwidget mit den Bildern der Personen kann nicht nach Gruppen eingestellt werden. Erst mit Zusatzsoftware GO wird dies möglich die sich komplett über die Software von Samsung legt.
– Gestaltung der Software an vielen Stellen unlogisch
– Samsungs Innovationen sind bis auf die Displayabschaltung via Gesichtabgleich ein Wiz und funktionieren nicht

Das gefällt mir gut:
Wechselbarer Akku, MicroSD-Slot, Verbreitung und damit Standardtisierung,

caschy 14. Januar 2013 um 08:07 Uhr

Touchwiz mag ich auch nicht, ebenfalls nicht das Design. Deswegen habe ich kein Samsung-Smartphone.

elknipso 14. Januar 2013 um 08:55 Uhr

Touchwiz finde ich ebenfalls grauenhaft. Aber auch die Verarbeitung von einem S3, also die Haptik, ist einfach absolut unterirdisch. Ich habe mich schon fast erschrocken wie billig sich das Ding anfühlt, als ich es das erste Mal in der Hand hatte.

Aber scheinbar legen da die Käufer keinen so großen Wert drauf. Für mich ist das sehr wichtig, dass ein Gerät, dass ich am Tag unzählige Male in die Hand nehme auch eine gute Haptik besitzt.

oecke 14. Januar 2013 um 09:01 Uhr

Wenn das S3 keinen Hardware-Home-Button hätte, würde es mir sehr viel besser gefallen. Meine Freundin hat eins – war und ist damit sehr zufrieden, ich habe ihr nun aber trotzdem Cyanogenmod installiert.

Das Design ist i.O., jedoch gefällt mir die glatte Abdeckung auch überhaupt nicht.
Aber mit der Schale ist das nicht mehr relevant.

Frank 14. Januar 2013 um 09:25 Uhr

Man darf dabei nicht vergessen das Touchwiz schon früh einige Funktionen mitgebracht hat, die das Stock android vor Version 4.0 nicht mitgebracht hat.
Schnelle Einstellungen über das notification panel. Gute Kontakt Verwaltung, Ordner, vorinstalliertes office Paket etc.
Ich war teilweise bei den vorherigen nexus Geräten sehr überrascht, wie wenig out of the box da funktionierte.

David 14. Januar 2013 um 10:41 Uhr

mal sehen ob es für Samsung weiter so läuft wenn die Kolegen aus fern ost ZTE und Huawei 2013 Internationl endlich mal durchstarten

doctor 14. Januar 2013 um 10:54 Uhr

TW + viele Samsung-Apps (Memo, Task-Manager, Sprach-memo, Aufgabe, Dateimanger, Foto-Editor…) sind einfach das, was sich die meisten Kunden wünschen: wunderschön, funktionell und bei Stock-Android nicht zu bekommen. Habe ich erst feststellen müssen, nachdem ich mein S2 geflasht habe und bei meinem N7 ohnehin. The latest is’nt allways the greatest – auch wenn das unter geeks eine Mindermeinung ist.

Michael 14. Januar 2013 um 13:27 Uhr

Ich nutze mein Samsung Galaxy S2 seit fast 18 Monaten (täglich) und ich bin noch immer von dem Smartphone begeistert. Es lässt für meine Bedürfnisse keine Wünsche offen. Wenn sich die Qualität und das Preis-/Leistungsverhältnis nicht verändern, dann wird mein nächstes Smartphone auf jeden Fall wieder ein Samsung-Gerät.

Thalon 14. Januar 2013 um 14:14 Uhr

Ich nutze selbst auch kein TouchWiz, sondern idR den Nova Launcher. Via Titanium wurden die Samsung-Services deaktiviert und schon habe ich ein S2 das wunderbar funktioniert und bis zu 3 Tage durchhält. Die Hardware ist ja schon ganz nett von Samsung.

@Haptik vom S3
Ich kenne niemanden der sein Smartphone nicht in irgendeine Hülle steckt (manche mit, manche ohne Front-Cover). Von daher ist die Haptik für viele tatsächlich nebensächlich.
Meine Freundin hat auch lange keins verwendet, bis das Display einen Sprung abbekommen hat. Mein S2 ist trotz vieler Abstürze noch immer ohne Kratzer und “Pecker”.

Thalon, der wegen der Updatepolitik aber überlegt in Zukunft auch eher Nexus zu kaufen

Puh 14. Januar 2013 um 17:33 Uhr

Hätte Samsung die Galaxy Note Geräte Galaxy S Note genannt, wären es nochmal paar mehr gewesen, da darf es dann auch Niemanden stören, dass das Samsung Galaxy S 3 Mini in Wirklichkeit rein garnichts mit dem Samsung Galaxy S 3 gemein hat, außer dem Namen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.