Samsung Kick: Die Fußball-App, die keine Wünsche offen lassen will

25. Mai 2014 Kategorie: Android, geschrieben von:

Samsung versucht es mal wieder mit einer neuen, exklusiven App. Man hat sich damit auf ein kompliziertes, hart umkämpftes Feld gewagt: den Fußball. Ich hatte gestern während des Champions League Finale auf der heimischen Couch die Möglichkeit, die sich in der Beta befindliche App auszuprobieren.

04AScreen

Samsung Kick richtet sich an die, die nicht nur Fußball im TV schauen wollen, sondern die Mehrwert in Form von Daten haben wollen – vielen Daten. Samsung setzt in der Samsung Kick-App auf diverse Info-Zulieferer wie Goal.com oder die Statistik-Experten von Opta. Deren Daten lässt man eine Symbiose in der App eingehen, nicht nur während des Spiels ist die Apps nutzbar, sondern auch vor und nach dem Spiel, hier ist ein direkter Zugriff auf Spiele, Statistiken und Nachrichten möglich. Die App lässt sich auf eure Lieblings-Turniere und -Mannschaften einstellen. So ist sichergestellt, dass der Dortmunder nicht zu viele blaue Nachrichten aus Gelsenkirchen bekommt – oder der Gladbacher aus Leverkusen.

08AScreenDem Statistik-Fan dürfte wohl das Herz aufgehen. Zahlen, Analysen und Vergleiche sind in der App massig vorhanden und wer sich damit zur Saison beschäftigt, der wird wohl bald von Freunden den Titel „wandelndes Fußball-Lexikon“ verpasst bekommen. Doch die eigentliche Stärke soll der Zusatzdienst sein, den die Samsung Kick-App liefert: Mehrwert durch Echtzeit-Informationen. Fußball im TV schauen und gleichzeitig Statistiken um die Ohren gehauen bekommen, das Gesehene in nackte Zahlen geklöppelt. Fußball schauen und Infoscreens anschauen, wie beim Fußball Manager von EA – Gott hab ihn selig.

01AScreen.jpgTV an, App an. Viele Zahlen. Blick zum Tab, Blick zum TV. Ob dies meine Art des Fußball schauens ist? Keineswegs und ich glaube auch nicht, dass es das jemals wird. Mich persönlich interessiert es einfach nicht, ob Dortmund nun 60 Prozent Ballbesitz hat, oder 48 Prozent. Entscheidend ist auf dem Platz, das sind Emotionen, das ist mitfiebern – aber in meinem Fall kein unentwegter Blick auf den Tablet-Screen. Aber nun gut, für meine Vorlieben kann die Samsung Kick-App nun nichts, Zahlen lassen sich auch in der Nachbetrachtung analysieren, außerdem gibt es sicherlich Menschen, die diese Visualisierung mögen.

14AScreenChampions League Finale. Meine Daumen waren für Athletico gedrückt, die App angeworfen. Bereits im Vorfeld war ich bestens über Aufstellung, Einsätze und ähnliches der teilnehmenden Mannschaften informiert. Vor dem Spiel ein guter Zusatznutzen.

15AScreenWährend des Spiels merkte ich, dass die App Beta ist. Teilweise hatte der Ticker eine Verzögerung von rund zwei bis drei Minuten, des Weiteren wurde die Toranzeige während des Spiels nicht aktualisiert. Tore fielen, im Ticker kamen sie auch irgendwann an – aber die Hauptanzeige schwieg. Verbesserungswürdig -wobei ich hier nicht weiß, wie schnell Opta sonst die Live-Daten raus haut.19AScreenSollten sich die Verzögerungen minimieren, die Anzeigen genauer werden, dann könnte so eine App der Star in der Fußballrunde mit Freunden werden, sofern man Gesprächsthemen sucht – Zahlen sind aussagekräftig, die eigene Meinung zum Spielverlauf nach zwei, drei oder 12 Bier nicht.

21AScreenJa, die App hat derzeit Schwächen für Menschen, die sie direkt zum Spiel nutzen. Statistik-Füchse und Zahlenwürmer erhalten allerdings nach dem Spiel jede Menge kompletten Statistikspaß, der auf meinen Blick keine Wünsche offen ließ. Auch Nachrichten oder Videos machen die Samsung Kick-App zu einer interessanten Sache. Für Besitzer eines Samsung TV kann die WM im Juni interessant werden: hier will Samsung eine Multi-Screen-Lösung präsentieren.

Die App kann auf aktuelle TV-Geräte heruntergeladen und installiert werden. So kann man am TV parallel zum Spiel Statistiken sehen, was definitiv ablenkungsfreier als der Griff zum Tablet ist. Sobald die App final erscheint, lege ich noch einmal Informationen nach, sicherlich wird sie erst einmal Samsung-exklusiv sein. Wer Zugriff auf die Geräte hat, der bekommt eine ernsthafte Alternative zu gängigen Apps, die Statistik- und Infoteile bieten.

Ach so – Real hat gewonnen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25426 Artikel geschrieben.