Samsung hilft Menschen mit Farbsehstörungen Inhalte an QLED-TVs zu genießen

3. Dezember 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Samsung veröffentlicht für seine QLED-Fernseher eine recht interessante App: „SeeColors“ zielt nicht auf das Gros der Zuschauer ab, sondern ganz speziell auf Menschen mit Farbsehstörung. So können Betroffene ihren TV über die Smart-Hub-App speziell anhand ihrer individuellen Diagnose anpassen. Kompatibel ist die App laut den Südkoreanern mit allen QLED-Modellen sowie aktuellen Smartphones von Samsung. Dadurch, dass man die Farben dann über SeeColors nachkalibrieren kann, soll trotz Farbsehstörung eine korrekte Farbdarstellung erreicht werden. Klingt für mich nach einer super Idee, um einem Anwenderkreis zu helfen, der sonst eher im Regen stehengelassen wird.

Laut Samsung leiden ca. 300 Mio. Menschen weltweit unter Farbsehstörungen. Insgesamt seien ca. 8 % aller Männer und 1 % der Frauen betroffen. Viele Menschen wissen aber gar nicht von ihrer Störung und den damit verbundenen Wahrnehmungsfehlern. Somit könnte die SeeColors-App hier also auch eventuell helfen bisher unbemerkte Störungen zu entdecken. Bei der Entwicklung von SeeColors unterstütze unter anderem Klara Wenzel, Leiterin der Abteilung für Mechatronik, Optik und Maschinentechnik an der technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Universität Budapest.

Dabei hat man den sogenannten Colorlite-Test oder C-Test als Basis genommen. Die App für SeeColors steht dabei ab sofort über den Samsung Smart Hub für Fernseher der QLED-Reihe zum Download bereit. Auch an den Samsung Galaxy S6, S6 Edge, S6 Edge+, S7, S7 Edge, S8 und S8+ steht die App zur Verfügung. Ihr müsst, falls ihr die Diagnose über das Phone ausführt, eine Verbindung zum TV herstellen, dann werden die Farbeinstellungen automatisch angepasst.

 

Ich finde die Idee gut, die Samsung hier umsetzt, um einer bestimmten Gruppe von Menschen zu helfen, die sonst eher vernachlässigt wird von den Display-Anbietern. Nachteil: Wenn man mit mehreren Personen an einem TV Content konsumiert, wird einer so immer der Leidtragende sein und mit den „verkehrten“ Farbeinstellungen leben müssen. Aber eine andere Lösung ist natürlich auch schwer zu finden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2615 Artikel geschrieben.