Samsung Gear S2: Update bringt neue Apps, Emoji-Tastatur und mehr

12. Februar 2016 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_GearS2Die Samsung Gear S2 ist meiner Meinung nach aktuell beste Smartwatch, die man sich um das Handgelenk schnallen kann. Samsung setzt bei der Smartwatch ein sehr gut auf die Hardware abgestimmtes Tizen-Betriebssystem ein. Für die Gear S2 und Gear S2 Classic verteilt Samsung nun ein Update, das der Smartwatch neue Funktionen einhaucht. Das Update mit der Nummer R720XXU2BPA4 bringt einige Verbesserungen, Nutzer können mit dem integrierten Keyboard nun auch auf Emojis zugreifen, oder in den Kontakten suchen. Zudem kann man nun einstellen, nach wie vielen Sekunden das Display der Gear S2 deaktiviert werden soll und auf dem Watchface gibt es eine Anzeige für unbeachtete Benachrichtigungen.

Zusätzliche zu den neuen Mendini-Watchfaces gibt es auch noch drei neue Apps für die smarte Uhr: World Clock, ESPN und News Briefing. Die Smartwatch benachrichtigt den Nutzer nach dem Update auch, wenn die Bluetoothverbindung zum Smartphone verloren geht. Um das Update zu installieren, müsst Ihr lediglich die aktuelle Version der Gear-App bemühen. In den Einstellungen navigiert Ihr zu „About Gear“ und wählt dann „Update Gear“. Samsung weist im Changelog darauf hin, dass die Features in den einzelnen Ländern unterschiedlich sein können. Falls Euch beim deutschen Update etwas auffällt, gerne in die Kommentare damit.

Offizieller Changelog:

GearS2_update

(via Droid Life)

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8750 Artikel geschrieben.