Samsung Galaxy S4: UVP von 729 Euro

15. März 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Ich hatte heute auf einer Busfahrt etwas Zeit, mich mit den Kollegen der bloggenden Zunft über das Samsung Galaxy S4 zu unterhalten. Besonders schwerwiegend ist die Tatsache, dass es ein absolutes Prozessor-Hickhack gibt. Zwei Varianten soll es geben, einmal das Modell mit dem Vierkenner Qualcomm 600 und einmal den Octacore Exynos. Wir sind davon ausgegangen, dass Europa in den Genuss des Exynos kommt, während in den USA erst einmal der Vierkerner von Qualcomm angeboten wird.

600270_10151406698649635_763020045_nPustekuchen, auch in Deutschland wird es das Samsung Galaxy S4 erst einmal nur mit dem Qualcomm 600 geben. Für die Variante mit 16 Gigabyte ruft Samsung eine unverbindliche Preisempfehlung von 729 Euro aus.Siebenhundertneunundzwanzig Euro. Logo – ist halt nur eine UVP, bei Amazon findet man das Samsung Galaxy S4 derzeit bereits für 649 Euro. Für mich ist die Summe ein klares Signal an Netzbetreiber, dass Gerät über Verträge an den Mann zu bringen. Hinterlasst doch mal eure Meinung zum Gerät, sofern ihr das ganze aus der Entfernung etwas mitverfolgt habt – ich bin da echt gespannt, was ihr so denkt!


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17053 Artikel geschrieben.


82 Kommentare

Lukas 15. März 2013 um 21:02 Uhr

Also für mich ist der Preis definitiv zu hoch. Bin mit dem N4 für 349€ absolut zufrieden. Aber dafür wird jetzt der Preis vom S3 fallen und das wird sicherlich noch einige Abnehmer finden, ist ja immer noch ein exzellentes Teil.

Peter G 15. März 2013 um 21:05 Uhr

Die Jungs aus der Sammobile-GErüchteküche können sich auch nicht entscheiden was die CPU angeht: http://www.sammobile.com/2013/.....Po.twitter

Moeppi 15. März 2013 um 21:07 Uhr

729,- Euronen!? Für dieses “Gehäuse”? Man kann’s ja mal versuchen, was?

isso 15. März 2013 um 21:14 Uhr

729€ für die 16GB Version ;)
Ich bleib bei meinem schönen HTC One .. 32GB Speicher, bessere Verarbeitung und Software und auch sonst schlägt es das SGS4

Markus 15. März 2013 um 21:15 Uhr

Also die Provider werden hier nichts subventionieren. Machen die aktuell ja auch nicht.
Man zahlt entweder die Summe im Kauf oder “häppchenweise” jeden Monat über den Vertrag.
Die Hardware mag toll sein, aber was ist daran so gut, das ich mehr als das doppelte als beim N4 bezahle?

Kanonenrohr 15. März 2013 um 21:15 Uhr

“ein absolutes Prozessor-Hickhack” welches vermutlich auch dem Druck geschuldet ist, den Launch von vormals Mai um zwei Monate vorzuziehen.

elknipso 15. März 2013 um 21:18 Uhr

Der Preis ist ein schlechter Scherz. Wohlwollend betrachtet sind maximal 450 bis 500 Euro drin. Und das ist schon mehr als großzügig betrachtet wenn man bedenkt, dass man ein High-End Nexus Gerät ab 299 Euro bekommt. 350 Euro mit dem gleichen Speicher.

Da ist 150 Euro schon ein äußerst großzügiger Aufpreis für das etwas bessere Display. Wobei ich hier die Größe erstens noch als eindeutigen Nachteil werten würde, und der tatsächliche reale “Vorteil” eines FullHD Displays bei den Displaygrößen eines Smartphones doch äußerst überschaubar ist.

Und wenn man sich dann noch in Erinnerung ruft, dass das S4 wohl wieder eine ähnlich miese Haptik und Materialauswahl wie das S3 bieten wird, kann ein solcher Preis eigentlich nur noch schallendes Gelächter hervor rufen.

OM 15. März 2013 um 21:24 Uhr

500 Euro zu teuer, und welche CPU ist für mich kein schwerwiegendes Problem. Wenn man nicht spielt…. eh Wumpe… Aber die OS Machen schaffen es sicher auch mit obsoleter Software, die man nicht braucht – und nicht abschalten kann – die CPU in die Knie zu zwingen.

huhle 15. März 2013 um 21:24 Uhr

Also ich dachte auch, dass das ein Witz ist. Aber das scheinen die ernst zu meinen.

Aber was will man auch von einem Hersteller erwarten, der sein eigenes OS (Bada) tot macht und für das letzte Gerät (über 1 Jahr alt) immernoch über 400 € haben will? Ist ein klasse Gerät, ich hab es selbst, aber der Preis ist ein Witz:
http://www.samsung.com/de/cons.....8600HKADBT

Sajonara 15. März 2013 um 21:25 Uhr

Das Gerät finde ich sehr interessant aber der Preis ist definitiv zu hoch, bin mal gespannt was im EK kostet.

Matthias 15. März 2013 um 21:30 Uhr

Der Preis ist wirklich etwas deftig – fast schon Apple-Niveau…
Bleibt abzuwarten, wie sich der Preis in freier Wildbahn entwickelt.
Was ich jetzt nicht richtig verstehe – hat es nun Dual-SIM oder nicht ? Das wäre der Grund, es sofort zu kaufen – auch zu dem Preis…
@Lukas
Das Nexus4 ist ein feines Gerät, ohne Frage – aber ohne einfach zu wechselnden Akku und ohne SD-Unterstützung bleibt es das auch. Fein, aber nicht meins.

max 15. März 2013 um 21:31 Uhr

Lächerlich! Der Preis ist absolut lächerlich! Tz, tz,..

Fynn 15. März 2013 um 21:33 Uhr

Wow, das ist eine Menge Geld und macht damit ja schon dem Iphone Konkurrenz? Sieht ja fast so aus als ob man nun nicht mehr nur den angebissenen Apfel bezahlt, sondern auch noch das A ohne Strich in der Mitte. Zu teuer.

Juke 15. März 2013 um 21:33 Uhr

Das teuerste Stück Plastik was ich kenne ;)
Black Mist halt.

PeteH 15. März 2013 um 21:33 Uhr

Also für mich war die Veranstaltung von Samsung einfach nur Peinlich. Wenn mir jemand ein Smartphone vorstellt, will ich techn. Daten von Verantwortlichen Entwicklern hören, aber keine Broadway Vorstellung durch Schauspieler sehen. Da sind ja Apple “awesome” Keynotes nüchterner präsentiert.

Das Gerät selber geht für mich techn. in Ordnung. Welcher von den beiden Prozessoren verbaut wird, wäre mir Wurst. Die haben beide mehr Leistung wie nötig.
Bleibt für die potenziellen Kunden zu hoffen das die ganzen Softwarespielereien wenigstens funktionieren. Meine Erfahrungen mit den Anwendungen auf einem Galaxy Note 2 waren da eher traurig. Mir juckt es bei dem Gerät nicht in den Fingern, die Kreditkarte bleibt im Portemonnaie. Da käme ein iPhone, Lumia 920 oder HTC One eher in Frage.

Josef 15. März 2013 um 21:35 Uhr

UVP ist nicht das gleiche wie VKP. Sollte es aber dennoch so viel kosten, halte ich den Preis für überzogen. Aus dem einfachen Grund, dass Ottonormal User nur die Hardware Eckdaten sieht und die rechtfertigen den Preis nicht so ganz. Wie im Video gesagt wurde sind es softwareseitige Änderungen und die müssen erstmal gezeigt werden.

Mir ist es das nicht wert, werde mir doch evtl. das Nexus holen. Mal sehen.

isso 15. März 2013 um 21:35 Uhr

@Matthias
Es ist über Apple Niveau! DAS sagt echt schon einiges

Und nein, kein dual sim. wird es wenn nur für den asiatischen Markt geben

Mike 15. März 2013 um 21:41 Uhr

@isso
Falsch, Iphone 5 UVP: 899 €

Lukas 15. März 2013 um 21:42 Uhr

@Matthias:
Natürlich, das Nexus 4 hat auch seine Nachteile. Du hast die zwei entscheidenden genannt. Für Wechselakku und SD Karte wäre ich bereit 100€ Aufpreis zu zahlen. Aber nicht mehr. Ansonsten wiegt sich für mich besseres Display vs. Google-Update-Support auf.

e-leo1969 15. März 2013 um 21:45 Uhr

OMG! Nur der Trabbi war mit so einem Plastik teurer :) Ok, man muss nur 6-8 Monate warten bis der Preis sinkt.
Im Ernst! Alles über 600€ ist doch kein Smartphone wert, oder?

Florian Reuschel (@Loilo92) 15. März 2013 um 21:46 Uhr

Fand einige Funktionen von der Präsentation echt gut und überzeugend, aber dafür andere relativ nutzlos (DualShot) oder dass da alte Hüte als großartige Neuheit verkauft wurden (Foto mit Tonaufnahme).
Aber letztlich – gelungen, denke ich. Über den Preis lässt sich sicher streiten, aber darüber muss ich als Nicht-Smartphone-Nutzer auch nicht weiter nachdenken. ;-)

Matthias 15. März 2013 um 21:47 Uhr

Schade… Ich nutze ja immer noch das S2 (privat) und das S3 (beruflich). Wenn ich nun alle Berichte zum S4, die ich bis jetzt gelesen habe, berücksichtige: so wird es wohl auch erstmal bleiben. Ohne Dual-SIM brauche ich das S4 nicht…
Plastik: ich habe keinerlei Probleme mit der Haptik des S2 und des S3. Was nützt mir ein Iphone, das nach zweimal Runterfallen wesentlich deutlichere Gebrauchsspuren hat ? Meinen beiden Galaxies sieht man deutlich an, das sie in Gebrauch waren – aber mehr ist auch nicht.

elknipso 15. März 2013 um 21:49 Uhr

Der Vergleich beim Preis zwischen dem iPhone und dem S4 übersieht noch einen wichtigen Punkt. Apple Produkte sind extrem preisstabil, was den hohen Anschaffungspreis wieder deutlich relativiert.

Ein Android Smartphone, und auch ein S4, verlieren enorm schnell an Wert.

Christian 15. März 2013 um 21:49 Uhr

Die Präsentation vom neuen Galaxy S4 hat mich echt beeindruckt. So sehr sogar, dass ich mir ernsthafte Gedanken mache, ob ich von Apple auf Samsung übersteigen soll ^^. Doch der Preis ist schon echt happig. Was ich mich frage ist, wird Apple die Preise vom fünfer senken oder bleibt dieser gleich, wenn das neue Samsung raus kommt ?

Chris

florian 15. März 2013 um 21:51 Uhr

Ich weiss nicht. Für “Plastik” 700 schleifen hinlegen HM. Habe mir vor kurzen das nexus4 zugelegt und finde die 350€ echt gut!

elknipso 15. März 2013 um 21:57 Uhr

@florian
Ich würde auch das Nexus 4 deutlich bevorzugen, erstens ist die Hardware mehr als ausreichend für absolut alles, und der direkte Support und die Versorgung mit Updates direkt durch Google ist ein gewaltiger Pluspunkt.

Benne 15. März 2013 um 22:00 Uhr

@Mike iPhone 5 16 GB -> 679€ – das VERGLEICHBARE GS 4 kostet 729€ -> über Apple Niveau

Andreas 15. März 2013 um 22:07 Uhr

Bin ich froh ein Nexus zu haben, das ist wirklich unverschämt von Samsung. Kaum hat man den Erfolg wie Apple wird ordentlich am Preis gedreht.

Johannes 15. März 2013 um 22:09 Uhr

Ich finde den Preis auch heftig.
Und ganz ehrlich? Ein paar (nicht alle!) der Softwarefeatures von Samsung halte ich eher für Spielerei, so ähnlich wie Spracheingabe, prinzipiell funktioniert das ganze natürlich aber nutzen tuns doch eher wenige.

Ich persönlich bin auch sehr mit meinem N4 zufrieden, vorallem die haptik ist sehr angenehm.
Wen ich schon so viel Geld für ein Smartphone investieren würde, würde es wohl das HTC One werden…

Zu der Prozessorgeschichte. Was nützt einem ein absolut topaktueller Prozessor, Apps und auch Spiele werden eben nicht nur für den besten entwickelt. Klar hällt einem das dann ein wenig länger, aber ist das den Aufpreis wert?

Matthias 15. März 2013 um 22:10 Uhr

elknipso
Ich wäre sofort auf Deiner Seite mit dem nex4 – aber beruflich brauche ich jede Menge pdf, Dokumente, Präsentationen, Fotos und Videos. Akku leer, nichts zum Nachladen in der Nähe ? Da wird es beim nex4 und Iphone sehr schnell unglaublich eng. Nett für die, die sonst nicht viel machen – aber im Arbeitsalltag leider unbrauchbar.

MacMeyer 15. März 2013 um 22:18 Uhr

Ich denke Samsung hat die Messlatte für Apple deutlich höher gelegt.
Ein iPhone 5S mit ein paar Veränderungen/Verbesserungen ggü. dem iPhone 5 kann mich nicht mehr hinter dem Ofen vorlocken.

elknipso 15. März 2013 um 22:27 Uhr

@Matthias
Kommt wie so vieles immer auf die persönlichen Bedürfnisse an. Ich habe aktuell ein Iphone 4S in Benutzung und der fest verbaute Akku stört mich nicht mal im Ansatz. Komme locker über den Tag und im Zweifel kommt es im Büro halt in die Docking Station und dann wird der Akku geladen.

flyhippieblog 15. März 2013 um 22:28 Uhr

Der Gerät haut mich nicht um. Ich mochte schon das S3 nicht. Also daher keine Überraschung. Was mich allerdings interessiert, ist ob Samsung mit dem S4 auch so einen grossen Erfolg feiern wird. Oder ob HTC mit dem One wieder etwas mehr von dem Kuchen schlucken kann? Denn wenn HTC sich mit dem One nicht profiliert, dann sehe ich sehr schwarz für die Firma.

Die Preisentwicklung bei den Big Phones im Android System ist auch erstaunlich. Nach dem Nexus 4 dachte ich sie kommen alle schwer unter Druck. Und was machen sie? Hauen beide richtige Premium Preise raus.

isso 15. März 2013 um 22:40 Uhr

@Mike

iPhone 5: 16GB 679€ 32GB 789€ und 64GB .. ja die kosten 899€
Ich bitte dich nächstes mal nicht so einen Schwachsinn zu schreiben

An Ja 15. März 2013 um 22:57 Uhr

Einfach für das angebotene Komplettpaket viel zu teuer, wenn dann auch die big.Little Technologie fehlt…und nur, für eine minimale Nutzensteigerung vom s3 soviel Geld zu verlangen ist in meinen Augen dreist.

Matthias 15. März 2013 um 22:58 Uhr

elknipso
stimmt :)

isso & mike
deswegen sagte ich: fast… :)
Beide sind bei den Preisvorstellungen deftig, ich sehe aber momentan Mehrwert bei Android. Samsungs Linie ist klar: direkte Konfrontation mit Apple. Kann man mögen, muss man aber nicht. Ich liebäugele mit dem Xperia – wenn auch von den Specs nict sooo toll, gibt es doch eine Menge Fans bei XDA…

Georg 15. März 2013 um 23:01 Uhr

@isso: Kauft ernsthaft jemand für diese Preise ein iPhone ohne Vertrag o.O

Ein S3 mit insgesamt etwas besserer Hardware, dazu ein paar interessante Gimmicks. Aber 729 Euro? Ernsthaft? Ist ja schön, das dieses Smartphone fast so schnell ist wie mein Lappi – aber letzten Endes ist das Smartphone in keiner Disziplin gut genug, um ein hochwertiges Altgerät zu ersetzen: Es ersetzt keine gute Cam, kein externes GPS-Gerät, kein Notebook in genügendem Maß. Wenn man bedenkt, das je nach persönlichem Anwendungsbereich weiterhin ein ganzer Fuhrpark an Technik in Besitz sein muss…da nutze ich lieber ein günstiges Smartphone und ein Allround-Tablet mit Tastatur nach Art des Surface als Kombi.

Die Smartphone-spezifische Features, die ein Samrtphone eben so smart machen (Cloud-Anbindung unterwegs, Photos schnell mit Freunden teilen, atürlich tele + sms etc.) kann auch ein weit günstigeres Handy. Das S4 ist für mich ein überteuerter Fail. Mit einem Tablet, in dem das Smartphone als Recheneinheit fungiert, so wie beim Motorola Atrix, fändei ch das S4 wiederum interessant.

Thomas 15. März 2013 um 23:23 Uhr

Kann man beim S4 wieder die interne SD als Massenspeicher mounten oder geht das wie beim S3 nicht mehr?

JMK 15. März 2013 um 23:23 Uhr

729 Euro geht in Ordnung. Was viele vergessen: Hardware ist sekundär, die Software macht die Musik. Zurecht. Nur da sind ja wirkliche Innovationen möglich.

Stefan 15. März 2013 um 23:33 Uhr

Gab es letztes Jahr beim S3 UVP von 699€ auch solch einen Aufschrei?

elknipso 15. März 2013 um 23:36 Uhr

@JMK
Genau, einer der Gründe warum Apple so erfolgreich ist :).
Und wenn ich daran denke welche “Glanzleistungen” gerade bei der Software Samsung in der Vergangenheit so verbrochen hat, dann dürfte das Ding nicht einmal die Hälfte kosten.
Bin da immer noch sehr, sehr skeptisch ob Samsung ihre Software mittlerweile im Griff hat oder ob es wieder Beta Software ist die für viel Geld auf die Kunden losgelassen wird, welche sich dann mit den Kinderkrankheiten herum ärgern dürfen.

Sascha 16. März 2013 um 00:04 Uhr

Ich kann mir das S4 gut als nächstes Gerät vorstellen. Wenn sich der Preis bei ca. 650 Euro einpendelt wär das ok. Die Schmerzgrenze liegt bei 700 Euro. Ich hab gehofft Samsung bewegt sich bei Design und Materialauswahl etwas Richtung Htc One. Schade.

NeNeNe 16. März 2013 um 00:19 Uhr

Was bringt eigentlich die ganze Software, wenn gefühlte 200% sich dann ein Custom Rom darauf bügeln?
Aber da wäre auch die Frage, wieso muss man jeden Evolutionstechnikfurz mitmachen?
Ich habe mir vor 2 Jahren einen Vertrag mit einem iPhone 4 gegönnt, hätte ich nicht ca. 1 Jahr später ein S2-G gewonnen, hätte ich noch bis zum Ende gewartet, vllt. wäre meine Entscheidung dann nicht zu Gunsten eines Lumia 920 gegangen.
Aber der Unterschied zwischen meinem S2G und meinem Lumia 920 sind wie folgt… Heute gab es ja das Update für das S2G, der Akku ist nach 12 Std. bei ca. 38% (also etwas schneller als davor). Mein Lumia habe ich vor 2 Tagen und 15 Std. aufgeladen und er hat noch 20% und für ca. 17 Std. Saft.

Diesen Hype der seit ca. 1 Jahr um Samsung gemacht wird, grenzt schon an debilen Größenwahn. Vllt. lege ich in meinem Leben andere Maßstäbe und vllt. sind mir diese “Höha, schnella, weita” um es mal wie RHP zu sagen nicht wirklich noch nachvollziehbar.
In immer kürzeren Zyklen, kleine Funktionsverbesserungen um unseren Planeten noch mehr zu vermüllen?
Samsung geht meiner Meinung aber einen Weg, den Google nicht gefallen wird und wenn Google nicht aufpasst, wird Samsung irgendwann Tizen zu seinem OS machen. Ob Samsung dann noch den Marktanteil für sich sichern kann, ist eine andere Sache. Ich schaue mir die Sache nur noch von der Seitenlinie an.

Allen S4 Nutzern wünsche ich aber das Feeling was sie sich erhofft haben und nicht vergessen, auch Samsung will die Kontrolle ihrer Nutzer an sich binden und verbindet immer mehr – wenn wundert’s – Samsung-Systeme zu einer Einheit… Akzeptieren… dann lebt es sich einfach leichter…. ;-)

Marcel 16. März 2013 um 00:31 Uhr

@Stefan: Nein, den Aufschrei gab es da noch nicht. Allerdings Gab es N4 auch noch nicht. Seit dem ist man als Androiduser preistechnisch etwas verwöhnt.
Allerdings auch unabhängig vom Preis/Leistung des N4 kann das S4 IMHO nicht mit dem Xperia Z mithalten, welches unter 600€ zu haben ist.

Markus 16. März 2013 um 00:52 Uhr

Also ich hab das S3 und bin/war eigentlich Samsung Fan, aber die Präsentation war echt ne Lachnummer. Wer sich diese beknackte Bühnenshow ausgedacht hat gehört erschossen. Dann noch der Chefnuschler aus Japan der kaum den Produktnamen aussprechen konnte … Ansonsten sind die Softwarefeatures ja ganz nett, aber ein neues Design wäre mal toll gewesen. Die Kröhnung find ich aber das Ding hier in Deutschland NUR mit LTE und Quadcore anzubieten, dazu 16GB Speicher und das für den Preis. LTE ist für die Tonne und ansonsten würde ich es für angemessen halten wenn das Ding mit GSM/UMTS, 32GB und Octacore für 150€ weniger kommen würde.

W1rew0lf 16. März 2013 um 01:02 Uhr

Wieso machen eigentliche alle so einen aufstand wegen dem Preis? Wenn die UVP jenseits von gut und böse liegt na dann bitte macht euch heiß! Ist eigentlich jemanden aufgefallen das das seit Ewigkeiten Samsung-Strategie ist? Das da schon am ersten Verkaufstag bei Amazon, Mediamarkt, etc. Preise durchgestrichen sind und darunter ein im Vergleich dazu grade lächerlicher Preis steht?

Na dann kaufts euch doch auf der Samsung-Seite und gut.

PeteH 16. März 2013 um 01:13 Uhr

@Marcus LTE finde ich wichtiger wie irgend so ein 8 Core Prozessor. Ich möchte jedenfalls nicht mehr auf LTE verzichten und ein Smartphone ohne diesen schnellen Datenfunk ist für mich kein akzeptables Gerät. Zumindest wäre ich nicht bereit dafür mehrere Hundert Euro zu zahlen.

el dueño de tus madre 16. März 2013 um 07:10 Uhr

In jedem neuen wohnt ein Zauber inne – Herman Hesses Worte könnten beschreiben, warum jemand sich sowas zulegt.

Es ist doch einfach nur Konsum, wenn jemand anstelle eines S3 das neue S4 kauft. Konsum ist folglich irrational, deswegen gibt es auch keine rationale Begründung sich das Gerät zuzulegen.

Ein wirkliches Alleinstellungsmerkmal für Samsung ist der Herausnehmbare Akku, aber der ist auch im S3 zu haben. Warte auf das Mini S4, da das alte Mini ein Flopp war und Samsung gelobt sich künftig mehr am großem Bruder zu halten.

Die 5 Zoll Sachen sind einfach albern, für kleine Asiatenentwickelt, die kurzsichtig darauf – wie in Südkorea üblich – darauf TV gucken . Wenn ich im Auto oder Bus und Bahn sitze möchte ich meist schnell etwas nachsehen und mir nicht etwas gegen den Kopf klatschen, weil es keinen Freiraum in der Umgebung gibt.

samsung_fan 16. März 2013 um 07:49 Uhr

Hi
Wieder Kunststoff! Sieht nicht viel anders als das S3 aus. Schade was das Design angeht habe ich etwas anderes erwartet. Bin noch am überlegen S4 oder das Note 3.Die 729€ ist wohl etwas überuogen. Bei Amazon kann man es schon für 649€ vorbestellen. Vorsicht bei Amazon beinhaltet der Lieferumfang nicht ein S4 sondern ein S5 :-) !
@Thomas.
Bei S3 hast du doch ein Micro SD Slot und wie ich das gesehen habe bei S4 auch!

Marcel 16. März 2013 um 08:35 Uhr

Zu teuer um ein Custom Rom drauf zu machen. Es gilt zu warten, für den dem es gefällt. Ansonsten:
Who needs this?
Nobody, but it is expensive so everybody will buy it! ;-)

Peter 16. März 2013 um 08:47 Uhr

Das ist viel zu teuer!
Wieso kostet es fast das doppelte vom nexus 4 und hat ungefähr das selbe Innenleben.
Und wenn wir mal ehrlich sind, wem ist eine wahrscheinlich unausgereifte no-touch Funktion und einer vielleicht etwas längeren Akkulaufzeit denn bitte 300€ wert.
Außerdem, wo sollen wir in drei Jahren sein, wenn die Handys jetzt schon 700€ kosten.
Für das Geld kann man sich fast schon einen ordentlichen PC kaufen!

stagerbn (@stagerbn) 16. März 2013 um 09:06 Uhr

Hm, für so einen Plastikbomber mit Tuning-Alu.Zierstreifen ist das definitiv zu viel – gerade wenn man es mit dem iPhone, dem Lumia 920 oder dem HTC One vergleicht.

Das Samsung Galaxy S4 ist Murats BMW unter den Smartphones:
http://www.severint.net/2013/0.....artphones/

Fluw Alleip 16. März 2013 um 09:13 Uhr

Ich wage mal zu behaupten, dass die Frage, welcher der beiden genannten Prozessoren drin ist, für 95% der S4-User nicht einmal die kleinste Rolle spielt. Schon gar nicht im Nutzungsalltag. Viel interessanter ist dagegen die Frage, wie die Software-Features ankommen. Auch dass das Ganze in einem großen Stück Plastik steckt, wird die meisten nicht wirklich stören. Galaxy ist eine Marke, und da will man natürlich Wiedererkennungswert schaffen.

Thomas 16. März 2013 um 10:31 Uhr

Ich kann meinen Vertrag im Juni verlängern mit neuem Handy, mal schauen ob ich das S4 nehmen oder nicht – das mache ich vom Preis abhängig. Unbedingt haben will ich es derzeit nicht, aber vielleicht ändert sich das, wenn ich mal das finale Gerät in de rHand habe.

Simon Pück 16. März 2013 um 10:45 Uhr

Also der Preis ist Happich aber normal für ein solches Gerät. Meiner Meinung ist es ein Super Handy wobei die meisten neuerungen in der Software liegt als in der Hardware. Also ich werde mir demnächst wohl noch ein S3 hollen da der Preis in den Keller gehen wird. Habe grade gesehen das ich das S3 LTE schon für 400€ ohne Vertrag bekommen kann. Gebraucht gehen die derzeit für 350€ weg in Rot kann man schonmal ein schnäppchen machen ein bekannter hat es grade für 289€ ersteigert mit Original Rechnung und 1,5 Jahre Garantie in Top zustand also das S4 ist Top aber noch recht Teuer ich sage Warten wird nicht lange dauern und es wird so 550€ kosten. Und ob es besser ist als das HTC One und das Xperia Z die beide günstiger sind ist fragwürdig. Alle sind Top und nur Geschmacksache.

JMK 16. März 2013 um 10:51 Uhr

Dümmste Kommentare bisher: Das Gejammere wegen des Plastiks. Die Vergleiche mit One, 920, Xperia Z oder iphone sind völlig gaga, da alle keinen austauschbaren Akku haben, wie man das in Verbindung mit einem autauschbaren Akku erreichen soll, möge man mir sagen.

S4 Beobachter 16. März 2013 um 11:39 Uhr

Sollte ich mir eines dieser highend Hosentaschenklopper zulegen wird es das S4 sein. Jetzt gibt es endlich mehr Display im selben Gehäuse, Nettigkeiten wie SD Karte und wechselbarer Akku sind immer noch dabei. Ja alles in allem finde ich das S4 auf den ersten Blick gelungen.

Negativpunkte sind allerdings auch genügend vorhanden. Das sind zum einen die Softwarefeatures bei denen man zweimal nach dem Sinn fragen muss (mit Haupt- & Frontkamera gleichzeitig aufnehmen). Als zweites sind die Softwarefeatures zu nennen die nicht zufriedenstellend funktionieren (Übersetzungstool, Bildschirm aus beim nicht hinkucken). Das müssen natürlich weitere Tests zeigen ob die Software wirklich so schlecht is, allerdings würde ich sowieso ein eigenes Rom drüberbügeln. Der Hauptpunkt ist allerdings immer noch die Größe. Für manche ist das OK, für mich ist das aber definitiv zu groß und ich nehme von solchen Ziegelsteinen abstand.

Zum Preis: 450€ sind angemessen. Leute, lasst euch nicht von der UVP blenden, das ist ein reiner Marketingtrick! Ist im Marketing auch als Anker bekannt.

Negativity 16. März 2013 um 12:18 Uhr

langsam frage ich mich, wer bei apple und samsung den realitätssinn verschlampt hat. das iphone 5 geht für 900 euro über die ladenthe- äh, die genius-bar und die “günstige” variante des galaxy s4 kostet mal eben 730 ocken.
die haben doch allesamt nicht mehr alle latten am zaun. wenn jemand vor 5 jahren gesagt hätte er zahlt 600 bis 1000 euro für ein telefon, hätte man ihm nen vogel gezeigt.

Pferdenarr 16. März 2013 um 12:48 Uhr

Schade, hätte gedacht das die es ein bisschen kleiner machen. Habe jetzt das S3, für Video’s + Surfen schon gut, aber manch mal halt etwas groß… & jetzt machen die den Nachfolger noch größer denke das ist somit nichts für mich.

normanddd 16. März 2013 um 12:55 Uhr

Fehlen tun die Latten am Zaun nur bei den Hardcore Konsumenten und da muss man ehrlicherweise in den Spiegel schauen. Der normale nicht technik-interessierte wird sich ein Durchschnittsphone holen, der Techniknerd (die sich nun mal hier und in ähnlichen Foren aufhalten) und die wannabes hingegen lassen bei Apple & Co die Kassen klingeln. Wär doch blöd von denen, nicht die Schmerzgrenzen schrittweise auszureizen…

Leute, im letzten Jahr hab ich hier zum 1. Mal mitgelesen. Genau wie beim S4 habt ihr alle auf das S3 rumgehackt, sogar noch schlimmer als dieses Mal. Und was ist passiert? Der Markt (von mir aus auch manipuliert durch Werbung, Marke, Image,…) hat das Handy zum Megaerfolg werden lassen, die Leute habens sich also geholt. Könnte man mal daraus schließen, dass eure kritischen Meinungen zu einer Randerscheinung gehört. Also tut nicht so, als wüsstet ihrs immer besser und Apple/Samsung wären die Dummen.

Shiru 16. März 2013 um 13:15 Uhr

Dann ist die UVP eben 729 Euro. So what? Zu dem Preis wird das Galaxy S4 doch eh nicht verkauft. ;) Siehe der aktuelle Amazonpreis. Wer dann das Geld dafür ausgeben möchte, bitte sehr. Ansonsten kann man doch ganz getrost zum S3 greifen. Für die heutige Zeit immer noch eine feine Austattung und der Preis geht auch in Ordnung.

Hier wird ja auch gern der geringe Preis vom Nexus 4 erwähnt. Google subventioniert das Gerät ja auch dementsprechend. Also als Vergleich nicht unbedingt zu 100% geeignet. :)

elknipso 16. März 2013 um 13:21 Uhr

@Negativity
Das ist schlicht falsch was Du schreibst. Ein iPhone 5 geht nicht für “900 Euro über den Ladentisch” sondern ganz regulärer Standard Preis sind aktuell 600 Euro, bei Angeboten die regelmäßig kommen auch etwas darunter.

heutger 16. März 2013 um 13:24 Uhr

Noch so ein Plastikbomber… Also bei dem Preis und klarer Ansage gegen iPhone und als Android-Marktführer sich zu etablieren, sollte man doch auch ein materialtechnisch gleichwertiges Smartphone erwarten. Dann dürfte der Preis auch gerechtfertigt sein.

Rico 16. März 2013 um 14:05 Uhr

Also ohne den Exynos ist es nichts besonderes! Durch eine Infrarot LED für die Fernbedienungsfunktioen wird das meiner Meinung nach nicht wieder gut gemacht. Und die größten Änderungen sind eigentlich nur per Software umgesetzt worden. Und wenn die Software auf dem Qualcomm 600 läuft, wirds auf dem S3 auch laufen. Und ich bin mir sicher dass es portiert wird, ob offiziell von Samsung oder über eine Custom Rom bleibt abzuwarten! Und auch das Design hat sich nicht verändert.
Also wird die bessere Variante sein, für die die nicht auf ein Galaxy S4 Plus mit Exynos Ende des Jahres warten wollen, falls es so etwas denn geben wird, nach dem Verkaufsstart des S4 das S3 billig zu erwerben.

hs68 16. März 2013 um 14:06 Uhr

Habe aktuell das S3. Das war mit über 530 EUR eigentlich schon über dem, was ich für ein Smartphone ausgeben wollte. Das S4 ist für mich schon wegen des Preises ein no go. Die nächste Frage ist, wie lange man Support von Samsung erhält und in welcher Qualität. Die war ja teilweise nicht so toll. Momentan bin ich aber sehr zufrieden. Mein nächstes Smartphone wird allerdings ein Nexus. Sehe es bei meinem Tablet. Die neue Software kommt viel schneller und der ganze Herstellermüll ist auch nicht drauf. Dafür nehme ich dann gerne Abstriche bei der Ausstattung und Verarbeitung in Kauf.

coriandreas 16. März 2013 um 15:02 Uhr

Hey Leute, das ganze nennt sich Gewinnmaximierung. Kann sein, dass es ein paar Geeks gibts, die sagen nö. Aber die Masse da draußen verlängert den Vertrag und bekommt dann dazu das Teil vom Verkäufer aufgeschwatzt. So läuft das eben.
Auch mit den Versionen: Für Early Adopters zählt, zuerst den Stich gemacht zu haben und diese erwischen immer das schlechtete Preisleistungsverhältnis: Teils alte Technik, teils neue, aber noch nicht ausgereifte Technik, ein Mix davon, Hauptsache irgendetwas ist drin, was gaaaaanz neu ist. Dafür zahlt dann der Technikfreak ne ganze Stange Geld und seine emotionale Grundstimmung ist wieder ausgeglichen. Später kommen dann ausgereiftere und bessere Versionen zum viel besseren Preis. Und wenn bereits vom Nachfolger gesprochen wird, versucht der Handel das dann nahezu vollständig ausgereifte Gerät zu Ramschpreisen zu verhökern. Dann kommt meine Stunde :-)

Jobejo 16. März 2013 um 16:27 Uhr

Meine Bewertung für das S4 ist, dass es sein um das beste Gerät handelt. Wenn sich der Preis später im Jahr (Herbst) bei 460 Euro eingependelt hat, wird es mein S3 ersetzen.
– Klasse: Bei gleichbleibender Gesamtgrösse (im Verhältnis zum S3) hat das Display eine wesentlich höhere Auflösung und ist ausserdem auch noch etwas grösser. Ein Killerfeature.
– Klasse: Die Gesamt-Form ist weiterhin optimal (und schlägt jedes iPhone und alle anderen Android-Geräte aus der gleichen Liga um Längen). Denn durch die abgerundeten Eclken trägt es in normalen Taschen nicht auf. Ein Killerfeature.
– Klasse: Die (weiter hin vorhandene) Hardware-Hometaste. Die ist für mich im täglichen Gebrauch ein Muss und trägt meiner Ansicht einen nicht geringen Teil zum Erfolg von Samsung-Android-Smartphones bei. Wenn Samsung diese Taste aufgäbe würde ich keine Samsung smartphones mehr kaufen. Ein Killerfeature.
Der Rest an neuen Sachen ist zwar nett, aber für mich in dem Bereich, in dem meine Anforderungen locker abgedeckt werden. Welcher Porzessor eingesetzt wird ist eigentlich nur für Apple Fanboys interessent, die sich daran aufziehen, wieviel schneller ein iPhone immer noch ist.

Christian 16. März 2013 um 16:42 Uhr

Jungs, wo habt ihr nur alle die Asche her. 450 und mehr Euro aller paar Monde für ein Telefon (wohlgemerkt, ein Telefon!!! ) auszugeben…..

elknipso 16. März 2013 um 16:46 Uhr

@Christian
Nennt sich arbeiten :).
Aber ernsthaft, die Dinger sind ja schon länger nicht mehr nur ein “Telefon”. Smartphones sind kleine Hochleistungscomputer wenn man die Größe der Geräte bedenkt.
Und davon ab gibts auch Leute die kaufen sich Alu-Felgen für ihr Auto für 1.000 Euro das Stück. Das kann ich noch viel weniger verstehen wie, dass sich jemand für 600 Euro und mehr ein Smartphone kauft :).

Negativity 16. März 2013 um 17:59 Uhr

@elknipso:
blödsinn was du schreibst. ich habe schließlich eine preisspanne angegeben. die obere grenze entspricht somit auch dem teuersten iphone. und das iphone 5 mit 64gb findest du nirgendwo für 600 oder drunter. das gibts aktuell bei amazon für 830. und das ein halbes jahr nachdem es erschinen ist. zum release war es bei 899.

Negativity 16. März 2013 um 18:01 Uhr

ok, sehe grad, dass ich tatsächlich nur 900 geschrieben hab. mein fehler. das iphone5 mit 64gb kostet trotzdem 800 – 900 euro. und das ist schlichtweg lächerlich

elknipso 16. März 2013 um 18:17 Uhr

@Negativity
Genau Du hast zwei völlig verschiedene Ausführungen miteinander vergleichen. Die Ausführung mit 16 GB kostet maximal 600 Euro, oft etwas darunter. Und dem gegenüber steht das S4. Nicht irgendwelchen anderen Ausführungen mit mehr Speicher.

Dass die Aufpreise für den Speicher bei Apple (nicht nur beim iPhone, auch beim Mac) wahlweise lächerlich bis eine Frechheit sind steht auf einem anderen Blatt.

Patrick 16. März 2013 um 20:00 Uhr

Lächerlich. Samsung will wohl in den Premiumanbieterbereich hineinstoßen, über höhere Preise bessere Qualität suggerieren. Bei Apple mags da ja passen, aber einen Plastikbomber mit extrem hohem Wertverlust? Lächerlich.

Jens 17. März 2013 um 11:50 Uhr

Der Preis ist ok, wenn alles stimmt.

Die Technik ist in Ordnung. Aber das ist wieder so ein Plastebomber wie das S3?

Nö. Einfach nö. Bei der Summe nicht, da muss ALLES stimmen, da gibt es keine Kompromisse und kein Schönsaufen mehr. Billige Haptik wie beim S3 ist da ein hartes, unverhandelbares Ausschlusskriterium.

Negativity 17. März 2013 um 12:50 Uhr

elknipso:
verglichen hab ich gar nichts. ich finde es schlicht eine frechheit wie teuer diese ganze abzocke mittlerweile ist. wenn mal die galaxy s4 geräte mit mehr als 16 speicher rauskommen, werden die sicher auch zwischen 800 und 900 kosten. das ist einfach lächerlich. für das geld bekommt man auch einen laptop. andere menschen bezahlen ein viertel jahr ihre miete davon. beim samsung und apple bekommt man ein smartphone, das nach einem jahr veraltet ist.
wie gesagt, vor 5 jahren wäre sowas unvorstellbar gewesen. heute ist es normalität, und die leute zahlen sowas auch noch.

Christian 17. März 2013 um 16:11 Uhr

@ Negativity:
“… andere menschen bezahlen ein viertel jahr ihre miete davon. beim samsung und apple bekommt man ein smartphone, das nach einem jahr veraltet ist.(…)”

genau meine Worte.

Ich frage mich immer, wie das die Friseurinnen und andere Geringverdiener machen.
Die haben trotzdem (fast) alle so ein Teil. Und stocken tws. nebenher noch auf.
900 (T)euro. Für ein Handy. Da gebe ich Negativitiy vollkommen recht. Dafür bekommt man ein Notebook. Und mit dem knn ich richtig produktiv arbeiten.

Nehmt es mir bitte nicht übel – aber ich verstehe das einfach nicht.

elknipso 17. März 2013 um 20:07 Uhr

@Negativity
Wie kann man denn in dem Zusammenhang bitte von “Abzocke” reden? Das ist ganz normale Marktwirtschaft, es zwingt Dich erstens niemand das Produkt zu kaufen, und zweitens gibt es mehr als genügend Alternativen. Auch wenn Samsung meint für ihr S4 2.000 Euro zu verlangen, ist das erst einmal völlig in Ordnung. Kann ja jeder potenzielle Kunde selbst entscheiden ob es ihm das Geld wert ist oder nicht.

Eine “Frechheit” finde ich da schon viel eher unsere künstlich hochgehaltenen Energiepreise, welche auch (nachweislich) immer wieder “ganz gerne” mal abgesprochen wurden. Das ist wirklich eine Frechheit weil man hier nicht wirklich eine Alternative hat.

Aber in dem Fall von so einem Handy kann man nicht wirklich von “Abzocke” und “Frechheit” reden. Der Preis ist zwar auch meiner Meinung nach für das gebotene maßlos überzogen, aber es steht jedem frei, das Produkt zu kaufen oder eben nicht.

Und zum Vergleich mit der Miete, der ist schon etwas überzogen. Für 240 Euro im Monat kriegst Du nicht mal auf dem Land eine brauchbare Wohnung. Selbst mit der reinen Kaltmiete wird das schon extrem eng, da ist vielleicht eine kleine 2 Zimmer “Wohnung” drin, und das auch mit Glück. Mit den Nebenkosten gerechnet zu der reinen Kaltmiete erst Recht nicht.

@Christian
Viele können auch einfach nicht rechnen, oder wollen es nicht. Hauptsache das Handy kostet “nichts” bei Vertragsabschluss aber dafür wird es halt zusammen mit einem Vertrag für 50 Euro im Monat gekauft. Dass dieser quasi keine/kaum brauchbare Inklusivleistungen bietet und damit das Gerät effektiv über die 2 Jahre betrachtet mal dezent mindestens 1.200 Euro kostet wird dabei gerne verdrängt. Plus die Nutzungsgebühren die noch anfallen, und in der Regel bei einem solchen Vertrag der auf “Dummenfang” ausgelegt ist, auch alles andere als günstig sind.
Aber auch da kann ich nur sagen, sind erwachsene Menschen, und sie müssen wissen für was sie ihr Geld ausgeben.

Aleksandar 18. März 2013 um 08:15 Uhr

Teuer. Groß. Haptik aus der Hölle. Hässlich. Samsung sollte mal anständige Designer anheuern damit es auch abseits des Kopierens was wird.

729 EUR für Plastik. Muahahahaha. Dann liebe en Xperia Z oder iPhone.

Peter 18. März 2013 um 09:20 Uhr

Wie wir alle Wissen ist die UVP nie der in Wahrheit aufgerufene Straßenpreis. Diese dürfte beim S4 zum Start sich um die 650 Euro bewegen und schon ein paar Monate später bei unter 500 Euro sein.

Die Provider subventionieren die Geräte schon lange nicht mehr. Selbst wer dann ein High End Smartphone für vielleicht einmalig 30 Euro erhält, zahlt deren wahren Preis über die 2 Jahre Vertragsdauer.

Viele Kunden fallen auch auf diesen Trick ein und holen sich Ihr Top Modell für nur wenig Geld. Das die aber dann meist 70 oder mehr Euro pro Monat für Ihr Vertrag zahlen müssen, fällt halt beim Kauf nicht so sehr auf.

Zudem haben diese teure Tarife oft eine Menge an zusätzliche Leistungen die aber viele Kunden gar nicht brauchen.

Jeder Kunde sollte vor den Kauf genau nachrechnen wie viel ihm dies nach 2 Jahren genau kostet.

Für viele wäre es sinnvolle ein Pre Paid Tarif zu nehmen und sich sein Smartphone extra zu kaufen.

Zwar fällt dann auch auf einmal ein Betrag bis zu 500 Euro an, aber im Laufe der 2 Jahren spart man hier eine Menge.

Zudem sollte sich jeder Kunde genau überlegen ob er wirklich alle 2 Jahren ein neuen Modell braucht. Bei alle Smartphone gibt es kaum noch wirklich große Entwicklungsschritte. So kann es durchaus sinnvoll sein ein Smartphone auch länger zu behalten.

Sogar bei Laufzeitverträge gibt es immer die Alternative ohne Handy. hier sparen die Kunden meist zwischen 10 und 15 Euro im Monat (macht bis zu 360 Euro in 2 Jahren)

Link 18. März 2013 um 09:48 Uhr

Ich stimme @Peter erstmal zu. Das Kaufen von Handys ohne Vertrag ist deutlich günstiger auf langer Sicht. Sogar noch in anderer Hinsicht: oftmals ist es so: Man kauft ein Handy neu – und hat erstmal ein 500 € großes Loch in der Tasche. Schon nimmt man sich ein wenig ran, damit das Konto wieder in den “grünen Bereich” kommt. Und das ist oft binnen 2 bis 3 Monaten schon der Fall. Und dann: hat man einen günstigen Vertrag, ein Super-Smartphone und wieder Geld für anderes.

Sonst: die UVP ist happig – aber man muss mal sehen, wie hoch der Straßenpreis – bzw. “Realpreis” wird.

BM 18. März 2013 um 17:03 Uhr

Interessant finde ich, dass vor nicht allzu langer Zeit noch das “ein iPhone ist zu teuer” Argument von vielen Android Käufern in Diskussionen verwendet wurde. Hm, ich denke, dass S4 hat dieses dann wohl zunichte gemacht. Schade eigentlich, ist bestimmt ein Spitzengerät. Aber definitiv nicht für DAS Geld.

Ausserdem wollte ich noch mal kurz den Rechenkünstler Mike ansprechen:
Samsung S4 mit 16GB -> 729,- vs. iPhone 5 16GB -> 679,-. Bei dem Vergleich den Benne und Isso angeführt haben ging es um den Preis zweier vergleichbarer Modelle. Natürlich ist das 64GB Spitzenmodell von Apple mit 899,- noch teurer, aber man sollte Äpfel halt nicht mit Birnen vergleichen. ;)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.