Samsung Galaxy S4: angeblich kein CyanogenMod

19. März 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von: caschy

Könnte unter Umständen eine schlechte Nachricht für Frickler sein. Das Samsung Galaxy S4 soll anscheinend – so der jetzige Kenntnisstand – nicht in den Genuss der Unterstützung für den beliebten CyanogenMod kommen. Der CyanogenMod ist eine Variante des von Google entwickelten Systems Android, welche von der Android-Community erstellt wurde und gepflegt wird. Der CyanogenMod bringt oftmals neuere Android-Versionen und die damit verbundenen Funktionen auf Geräte, die vielleicht vom Hersteller nicht mit Updates bedacht werden.

IMG_3155

Die Community sieht nach derzeitigen Aussagen wenig Sinn in der Unterstützung des Samsung Galaxy S4. Dies soll nicht nur technische Gründe haben, auch wird eine mangelnde Kooperationsbereitschaft seitens Samsungs erwähnt. Gerade die zwei unterschiedlichen Plattformen (Exynos und Qualcomm 600) sollen die Umsetzung erschweren. Hört sich spektakulär an, dürfte aber unter Umständen nur wenige Anwender des Smartphones tangieren. Als Nutzer des CyanogenMod (weltweit über 1.000.000 Installationen verteilt über alle Geräteklassen) kann man Risiko spielen und bleibt vielleicht auf Samsungs Android-Version nebst Software sitzen – der normale Benutzer schert sich auch weiterhin nicht darum. (via)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16877 Artikel geschrieben.


26 Kommentare

DimiBachmann 19. März 2013 um 14:05 Uhr

Ja das ist natürlich nicht die beste Nachricht, allerdings sind solche Dinge wie Custom ROM und so auch nur Thema für eine bestimmte Zielgruppe, die weiß Gott nicht den gesamten Mobilfunk Markt ausmacht.

Die wenigstens wird das interessieren weil einfach nur ein geringer Teil Custom ROM´s nutzt

sharbat 19. März 2013 um 14:05 Uhr

Moin Cashy, du meinst schon 10.000.000 Geräte, oder? Der Punkt ist irreführend gesetzt.

Gustel 19. März 2013 um 14:22 Uhr

Ein CM-Dev meldet sich und meint es gäbe vielleicht doch was: https://plus.google.com/u/0/113702637309752822154/posts/9AvrSAU8Jgi

dvux 19. März 2013 um 14:28 Uhr

Nuja ich finde es eher bedenklich – klar die ZG für Custom-ROMs ist relativ klein, aber wenn davon berichtet wird, das Samsung sich so gegen die Community stellt, sehe ich durchaus Konfliktpotenzial. Denn eine große Beliebtheit der Galaxy Geräte kommt nunmal durch ihre offene Software/Bootloader… was ein klarer Vorteil gegenüber HTC, Motorola und Co. (weiter gesehen auch Apple) ist bzw. war.

ulkfisch 19. März 2013 um 14:36 Uhr

Für mich mittlerweile ein Ausschlusskriterium.

Julian 19. März 2013 um 14:40 Uhr

Nunja…
beim S2 beispielsweise gab es ja auch zwei verschiedene CPUs.
Und trotzdem wurden beide Versionen mittlerweile auf 4.2.2 durch CM10.1 geupdatet :-)

Julian 19. März 2013 um 14:42 Uhr

dito. find es schon ne frechheit dass der quelltext fürs sgs2 4.04 immernochnicht draußen ist, obwohl das implizieet eine forderung googles ist um Android nutzen zu drüfen. Über die fehlende HD-Kamera kann ich da ja noch hinwegsehen aber picasa sync is halt einfach mal nur geil aufm handy und selbst das geht nicht. Wenn dass jetzt beim s4 auch wieder so n hickhack wird dann wart ich wohl doch noch aufs nexus 5

Sebastian Schumacher 19. März 2013 um 14:55 Uhr

naja denke der normale anwender schert sich dann drum, wenn er noch ein technisch gutes smartphone hat, aber durch die veraltete “original” software neue features nicht nutzen kann. der sprung von 2.3 auf 4.2 ist halt schon enorm von den features her, aber wird kaum von den herstellern angeboten.

Martin 19. März 2013 um 15:05 Uhr

Der normale Benutzer schert sich auch nicht ob das Nexus4 jetzt toller ist als S3 oder iPhone5…
So gesehen können wir also jegliche Diskussionen einstellen und unserem Tagesgeschäft nachgehen ? :)
Ja,
- es gibt meine Mutter, der ich ein Nokia schenke
- meinen Bruder, der hipp ist und Futter-Bildchen per whatsapp verschicken will, ratet mal was er kriehz
- und mich, ich frickel gerne rum, freu mich über JellyBean 4.2.2 auf meinem uralten SamsungGalaxyS. Diese uninteressante OpenSource-Software sorgt dafür das tadellose Hardware nicht nach einem Jahr schon wieder auf dem Sondermüll landen muss.

Ich mag Cyanogenmod und für mich ist die potentielle Unterstützung auf jedenfall auf der Liste der Kauf-Kriterien. Nur auf die Hersteller-Updates zu hoffen die viel Verspätung kommen ist mir zu blöd.

namerp 19. März 2013 um 15:33 Uhr

@Julian
das Problem ist die i9100G Version wird komplett untrerstützt die “normale” mit Samsung Chip wird nicht voll unterstützt was dazu führt das viele Hardware Sachen schlicht nicht gehen (Grafik, Baseband , Sensoren …) was dafür sorgt das alles langsam und unstabil läuft.

Für mich ist die unterstützung durch CyanogenMod auch ein Ausschluss Kriterium.
Wenn der Hersteller denkt Updates müssen nicht kommen kann ich wenigstens auf CG hoffen. Außerdem werden Fehler durch CG meist schneller gefixt als durch den Hersteller.

Michael 19. März 2013 um 16:25 Uhr

Mein SG2 läuft seit knapp 2 Jahren jetzt mit CM und es läuft (trotz der fehlenden, mangelhaften Treiber) realtiv stabil.
Im Herbst kommt ein neues Telefon ins Haus, wenn sich die “Gerüchte” hier bestätigen, wird es definitiv nicht das SG4 sein. Ist auch ganz klar warum, nach spätestens einem Jahr sagt Samsung wiedereinmal ein neues Telefon an und die alten werden wieder zu den “Stiefkindern” und kaum noch mit Updates versorgt. Bisher habe ich mich sogar gefreut das das SG4 einen Snapdragon kriegen wird, da der ja doch relativ sauber dokumentiert ist und fast alle Snapdragon Geräte eine Stable Version von CM haben.

Für mich sind die Dinger heutzutage wie Computer.. Kaufen nach Hardware und dann entscheiden was man da drauf spielt. Beim PC hat man auch die Wahl zwischen Linux und Windows.

Ich denke eher das es eine art druck der Community ist, um Samsung endlich mal dazu zu bringen Ihre Treiber zu veröffentlichen.

Mitzi 19. März 2013 um 16:43 Uhr

wenn samsung updates für nicht einmal 2 jahre ausliefert und weiterhin so lange braucht um aktuelle updates zu liefern ist das sicherlich ein ko kriterium für viele. ich bin froh dass mein sgs mit cm läuft, sonst hätte ich noch immer froyo drauf. aus diesem grund lege ich mir sicherlich kein gerät ohne cm support zu

TheCuda 19. März 2013 um 16:47 Uhr

Früher oder später wird es ohnehin inoffizielle CM-Releases von irgendjemandem geben. War bei meinem bald ausgedienten Defy auch so. Offiziell wird das Defy nur bis CM 7 unterstützt, ich hab CM 10 drauf laufen.

quorn23 19. März 2013 um 17:27 Uhr

Kirche wird im Dorf gelassen, bin mit meinem SGS2 mit CM10.1 happy, das S4 find ich interessant, der fehlende Support von Samsung wird für mich aber definitiv ein KO Kriterium werden, wenn ich meine beiden Galaxy Devices mit etwas frischem tausche. Bei meinem Tablet das gleiche Problem, werde wohl auf die Nexusreihe setzen.

kddc 19. März 2013 um 17:31 Uhr

Ich finds einfach schade, dass solche Firmen einfach immer vergessen wo sie herkommen/was maßgeblich für ihren Erfolg verantwortlich war. Sei es Aplle mir den Wedesignern oder oder Samsung mit der großen Android community…ich kenne viele, die sich damals S1 und S2 nur gekauft haben weil man CM drauf machen konnte, als die Samsung Firmware noch kompletter Schrott war. Ich denke ohne die findige community wär die S Reihe nicht so erfolgreich wie sie jetzt ist…naja – werde wohl zur Nexus-Reihe wechseln…

Georg 19. März 2013 um 18:05 Uhr

Der normale Nutzer schert sich sehr wohl darum, und zwar immer dann, wenn ein größerer Umbruch im Android-Universum ansteht. So waren z.B. viele für 4.x erstellte Apps unter 2.x nicht nutzbar, obwohl noch viele 2.x-Devices im Umlauf waren. Normalo-Nutzer will sich App installieren –> geht nicht. Entweder er geht unter die Frickler und holt sich ein Custom ROM, oder er wechselt die Plattform.

Ohne Custom- oder vorinstalliertes Vanilla-ROM sind Android-Geräte für mich unattraktiv. Dachte immer, die “Normalos” würden angeblich auf Specs pfeifen und sich nur für Software und Apps interessieren? Gute Custom ROMs sind in dieser Hinsicht ein dicker Performance- und Komfortgewinn.

@TheCuda: CM7 gab es sogar für Windows Mobile-Handys…das läuft auf allem! ;-)

Kemal 19. März 2013 um 18:30 Uhr

Ich habe das schon kommen sehen und habe mich direkt für das HTC One entschieden :P

Aber ich bin optimistisch, dass CM für die Qualcomm Version erscheinen wird. Ich kann mich noch gut an die Zeiten erinnern, wo codeworkx (Daniel Hillenbrand) heftigst über Samsung beschwert hat, als es um das S2 (I9100) und S3 ging… naja abwarten :)

plumtree 19. März 2013 um 18:33 Uhr

Hmmm, ich bezeichne mich durchaus als normalen Nutzer. Und noch dazu als einer, der es nicht einsieht alle paar Monate 400+ € zu latzen um ein neues Handy zu kaufen.
Insofern ist Samsungs Updatepolitik ein absolutes KO Kriterium geworden.
Ich habe immer noch ein Galaxy1 (I-9000) und das habe ich via CM auf Vers. 4.1.2 gehievt – mit Bauchschmerzen, weil ich das bei ‘nem Handy noch nie gemacht habe.
Und siehe da: es läuft nicht nur stabiler als die letzte Samsung Version (2.3), sondern gefühlt auch nicht langsamer (manche Apps brauchen 1/10sec. länger zum öffnen). Tatsächlich sind einige Funktionen unerklärlicherweise besser geworden.
Die Kamera macht jetzt bessere Fotos als vorher. Sehr merkwürdig.
Könnte sein, dass Samsung sich da ins eigene Fleisch schneidet. Aber vielleicht gibt’s ja auch demnächst richtige Updates und nicht immer nur neue Handys.

svenp 19. März 2013 um 19:51 Uhr

Die Updatepolitik ist einfach das letzte. Ich habe mein Galaxy Tab p1000 gerade vor 2 Wochen auf 4.2.1 gebracht und es fühlt sich nun an wie ein neues Gerät.
Das Tab ist gerade erst 1.5 Jahre alt und hat noch Garantie aber Samsung sagt das sie keine neue Android Version mehr für mein Tab anbieten können weil es die Hardware nicht mehr mit macht.
Dank CM wurde ich gerade eines besseren belehrt.
Warum sollte ich also ein Gerät kaufen wenn nicht wenigstens eine alternative Firmware dafür verfügbar ist?

icancompute 19. März 2013 um 21:07 Uhr

Dank dem CM Team bin ich immer noch ein zufriedener SGS I9000 Besitzer. Mit der Stock ROM wäre ich nach der ganzen Zeit sicher nicht so zufrieden.

Ich denke aber, dass mit der Zeit genug Rufe nach einer CM für das SGS 4 laut werden. Früher oder später wird es da sicher was geben. Auch wenn es dann nicht so schnell gehen wird, wie bei den bisherigen CM Versionen.

cb 20. März 2013 um 10:28 Uhr

Man sollte nicht vergessen das die Leute die CM nutzen zumeist auch im ganzen Bekanntenkreis als “Empfehler” dienen welche Geräte zu kaufen sind.
Bricht das weg könnte es unter Umständen durchaus zu messbaren Einbußen beim Verkauf kommen. Dieser Empfehlungseffekt ist nicht zu unterschätzen und ähnlich dem Filmfilesharer wo Studien zeigten das ohne die ganzen Schwarzseher auch plötzlich weniger Leute in die nicht Mainstream Filme gehen, weil ihnen die Mundpropaganda fehlt.

JanB 20. März 2013 um 13:40 Uhr

Was für nen bullshit. Das selbe sagte man beim N7000 alias Note1 auch. Am anfang gab es dann halt Freiwillige die CM portiert haben, und irgendwann hat dann einer den ganzen Device-Tree gemacht und dann wurde das in CM gemerged. Es läuft immer gleich. Ausserdem die Welt besteht nicht bloss aus CM. Ich verwende auf allen Android Geräten andere ROMs, CM finde ich so ziemlich am uninteressantesten. Höchstens noch CM-Mods wo dann die ROM Köche sogenanntes Cherry-Picking machen (mergen von Patches & Features aus anderen ROMs in den aktuellen CM Nightly-Build). Die XDA Community orientiert sich immer an den beliebten Geräten und genau bei denen gibt es immer am meisten ROMs, ob da jetzt CM dabei ist oder nicht ist egal.

Weiterhin verstehe ich den schlechten Ton gegenüber Samsung nicht. Die haben bei ihren S und Note Reihe als einer der wenigen Hersteller die Updates auf aktuelle JB Versionen und hauen die auch meistens als erstes drauf. Die Kernel-Sourcen und die meisten Propietary-Treiber Sourcen werden mittlerweile auch nach ein paar Wochen rausgehauen. Wo ist das Problem?

svenp 20. März 2013 um 15:30 Uhr

@JanB
Das Problem ist das die Welt bei Samsung nicht nur aus S und Note Reihen besteht.
Wenn ich als Kunde ein Gerät kaufe das nie oder nur ein Update bekommt ist das in diesem Fall super ärgerlich.
Android hat die letzten Monate Riesen Schritte nach vorn gemacht.
Wenn ich mir z.b. 2.3 ansehe und mit der aktuellen 4.2 vergleiche, kommt mir der Schritt vor als wenn ich von XP auf Win8 Upgrade.
Und das auf der gleichen Hardware.

Lüders 21. März 2013 um 13:20 Uhr

Dank des CM Teams nutze ich mein SGS+ durchaus noch sehr gerne. Mit CM 10 und CastagnaIT Kernel 3 komme ich immerhin auf knappe 6100 Punkte in Antutu – gegenüber 4300 Punkten mit den custom rom.


1 Trackback(s)

19. März 2013
*** ANDROID-Stammtisch *** - Seite 344

Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.