Samsung Galaxy S 4 Zoom: die Kamera-Handys kommen zurück

8. Juni 2013 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Die Rückkehr der Kamera-Handys steht bevor – wobei, es sind eher Kamera-Smartphones. Smartphones, die über aktuelle Technik verfügen und dazu noch starke Kameras verbaut bekommen. Das Ergebnis sind im Jahre 2013 doch etwas dickere Geräte, die sicherlich nicht für den Massenmarkt gebaut werden. Nachdem wir erst gestern über Nokias EOS-Projekt berichtet haben, geht es hier um das Samsung Galaxy Zoom.

Galaxy-S4-Zoom
Kompaktkamera mit Android Betriebssystem oder Smartphone mit Mega-Kamera? Während das Galaxy S 4 Branding eher letzteres vermuten lässt, sprechen die spekulierten Spezifikationen für eine Galaxy Camera. Nun sind erste Bilder des Produkts aufgetaucht. Das Gerät sieht zwar mehr wie ein Smartphone aus als die Galaxy Camera, aber die Größe und das Objektiv gehen dann doch schon weit weg vom Smartphone-Gedanken.

Um noch einmal die vermeintlichen Spezifikationen in Erinnerung zu rufen: Das Galaxy S 4 Zoom soll einen 1.6 GHz Dual-Core Prozessor, ein 4,3 Zoll qHD Display (960 x 540) und 8GB internen Speicher (+MicroSD-Slot) haben. Der Kamera-Part soll 16 Megapixel und optischen Zoom liefern. Die Galaxy Camera war seinerzeit nicht sehr erfolgreich, obwohl sie eigentlich ein gutes Produkt war. Vielleicht hofft Samsung ja auf einen größeren Erfolg durch die Nutzung des S 4 Brandings.

galaxy-s4-zoom

galaxy-s4-zoom-2

Schermafbeelding-2013-06-08-om-02.09.33

Ich finde die neue Galaxy Camera, bezwiehungsweise das Galaxy S 4 Zoom sehr interessant. Durch die Verwendung von Android 4.2.2 hat man Zugriff auf alles was man mit Android so anstellen kann. Bildbearbeitung direkt auf dem Gerät und umfangreiche SHaring-Funktionen sind sicher toll, vor allem wenn die Bilder um einiges besser sind, als von den kleinen Smartphone-Kameras.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.