Samsung Galaxy Note 5 soll mit Exynos 7422 und 4 GB RAM kommen

13. Juli 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Das Samsung Galaxy Note 5 wird allem Anschein nach bereits im August vorgestellt werden. Also ein paar Wochen früher als die letzten Jahre. Zumindest, wenn die aktuellen Gerüchte dazu stimmen. Aber auch sonst gibt es bereits einige Informationen zum kommenden Note-Phablet von Samsung. Und nun will SamMobile, für gewöhnlich sehr gut informiert, auch bestätigen können, dass das Galaxy Note 5 mit 4 GB RAM kommen wird.

Samsung_02

Die 4 GB LP-DDR4-RAM werden direkt in den Samsung Exynos 7422 SoC integriert, der damit auch Samsungs erste Single-Chip-Lösung sein wird, die eine 64-Bit Octa-Core-CPU, GPU, RAM, Speicher und das Shannon 333 LTE-Modem vereint. Das Galaxy Note 5 wird logischerweise dann auch das erste Gerät sein, in dem diese Lösung zum Einsatz kommt.

Bisherige Informationen besagen, dass das Galaxy Note 5 mit einem 5,67 Zoll QHD Super AMOLED-Display ausgestattet sein wird und natürlich mit S-Pen daherkommt. Auch soll das Note 5 ohne die Möglichkeit einer Speichererweiterung mittels microSD-Karte kommen. Das Note 5 soll, wie schon das Galaxy S6, mit einer Glasrückseite kommen und kabelloses Laden unterstützen. Sogar die Farben sollen schon bekannt sein. Demnach wird das Note 5 in Schwarz, Gold, Silber und Weiß verfügbar sein.

Sollte das alles zutreffen, wird Samsung auch dieses Mal zur Präsentation nicht mehr viel Neues zu erzählen haben. Was eigentlich schade ist, denn etwas Spannung täte sicherlich gut. Auf der anderen Seite sind allerdings auch die Zeiten vorbei, in denen man in Smartphones noch echte Innovationen fand, die dann auch wirklich als Überraschung auf die Nutzer losgelassen wurden. Mit QHD und Octa-Core kann man heute kaum noch Menschen hinterm Ofen vorlocken.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9392 Artikel geschrieben.