Samsung Galaxy Note 7 kehrt zurück

27. März 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Das Samsung Galaxy Note 7 wird Samsung sicherlich einiges an Geld gekostet haben. Nicht nur das Austauschen und die Rücknahme – auch die Entwicklungs- und Produktionskosten dürften sehr hoch gewesen sein. Vom Imageschaden und der derzeit laufenden Werbekampagne gar nicht zu sprechen. Wir erinnern uns: Der Akku des Samsung Galaxy Note 7 konnte Feuer fangen, Samsung tauschte erst Geräte aus, die dann aber auch fehlerhaft waren. Ende vom Lied: Rücknahme, Verkaufsstopp und Einschränken der Funktion durch Update.

Dann fing man sich noch Kritik ein, weil unbekannt war, wie nun mit den Ressourcen umgegangen wird. Greenpeace kritisierte das Unternehmen aus Südkorea scharf. Offensichtlich hat Samsung aber einen Weg gefunden, über den man heute informiert. So wird das Samsung Galaxy Note 7 eine Rückkehr feiern. So wird es einige Geräte geben, die als Austauschgerät (refurbished) dienen, während einige als Leihgerät ihr Dasein fristen. Hier will man noch schauen, inwiefern die Nachfrage lokal vorhanden ist, des Weiteren will man Mobilfunkunternehmen und Regulierungsbehörden noch befragen. Die Märkte und Freigabedaten wird man gesondert kommunizieren. Des Weiteren werden Geräte in nutzbare Bestandteile zerlegt und diese werden dann zur Wiederverwendung genutzt. Prozesse wie die Metallextraktion sollen mit umweltfreundlichen Methoden durchgeführt werden.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25078 Artikel geschrieben.