Samsung Galaxy Gear Zweiteindruck: Ich bin bereit für eine Smartwatch

12. November 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Seit 24 Stunden trage ich nicht mehr meine liebgewonnene Fossil Armbanduhr am Handgelenk, die mich nun fast 10 Jahre begleitete. Sie musste Platz machen für ein Stück Zukunft in Form der Galaxy Gear. Was habe ich zur IFA über die Galaxy Gear bereits geschimpft, für mich wollte sich der Sinn der Uhr nicht erschließen. Aber ich bin geheilt. Besser gesagt, ich bin angefixt.

GalaxyGear_Line

Bisher erfüllte meine Armbanduhr nur einen Zweck: die Anzeige der Zeit beim Blick auf mein Handgelenk. Und das taten alle meine Uhren in den letzten knapp 30 Jahren immer sehr gut, sonst hätte ich sie nicht genutzt. Im Prinzip wäre also jede Uhr, die für mich mehr Nutzen bringt als die Anzeige der Zeit, ein technischer Fortschritt. Die Galaxy Gear kann mehr als die Uhrzeit anzeigen, insofern schon einmal ein Gewinn.

Was mir aber ebenfalls innerhalb der kurzen Zeit bereits auffiel: Die Galaxy Gear hat Defizite. So ist es mir immer noch nicht möglich, ein mit der Gear geschossenes Bild auf Twitter zu veröffentlichen. Und ich habe bereits mehrere Möglichkeiten ausprobiert. Selbst den Umweg über Path hätte ich in Kauf genommen, dort landen die Bilder zwar, die Weiterleitung an Twitter funktioniert aber nicht. Möglich, dass es eine einfache Möglichkeit gibt und ich sie nicht entdecke, aber das spielt eigentlich keine Rolle.

Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass die Uhr gar nicht so klobig ist, wenn man sie einmal am Arm hat. Sie ist leichter als meine bisherige Uhr und macht sich beim Tragen überhaupt nicht negativ bemerkbar. Ich werde die Galaxy Gear nun 2 – 3 Wochen nutzen und sehen, was sich alles mit ihr anstellen lässt.

Eins wurde mir allerdings bereits bewusst, ich bin genau der richtige Typ für eine Smartwatch. Warum? Egal wie wenig Mehrwert sie bietet, sie kann mehr als nur die Zeit anzeigen. Es wird wahrscheinlich nicht die Galaxy Gear werden, da mir die Beschränkung auf die Nutzung mit ein paar ausgewählten Samsung-Geräten missfällt, aber eine Smartwatch am Handgelenk ist für mich plötzlich nicht mehr nur etwas für Nerds.

Habt Ihr Fragen zur Galaxy Gear? Hinterlasst sie in den Kommentaren, ich werde versuchen in meinem Testbericht zur Galaxy Gear auf diese einzugehen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9401 Artikel geschrieben.