Samsung begrüßt Apples Einstieg in den Smartwatch-Markt

10. April 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von:

Von Samsung ist seit heute nicht nur das Galaxy S6 und Galaxy S6 edge verfügbar, auch im Bereich Wearables sind die Koreaner bereits seit 2013 zu finden. Damals wurde die erste Galaxy Gear vorgestellt, eine Smartwatch, die seinerzeit noch auf Android (nicht Android Wear) basierte, später aber ein Update auf Samsungs Tizen for Wearables erhielt. Heute startet bekanntlich auch der Vorverkauf der Apple Watch, ein Umstand, der auch von Samsung begrüßt wird.

Galaxy_Gear_01

Rory O’Neil, Vice President for Mobile bei Samsung in Europa, erklärte gegenüber CNBC: „Great competitors offer great things to consumers and the fact that there are so many great competitors in this space mean that there is absolutely a market. I mean, that’s what it tells you.“ Und weiter: „It’s with great delight that Apple has followed us into that market.“

Samsung hat einen Marktanteil von rund 70 Prozent im Bereich der Smartwatches. Was nach viel klingt, muss sich aber nicht in verkauften Stückzahlen niederschlagen. Der Smartwatch-Markt ist noch so klein, dass er eigentlich keine Relevanz besitzt. Eine Relevanz, die Apple nun krampfhaft versucht zu schaffen. Marktanteile sind dann aussagekräftig, wenn der Markt vorhanden ist, was bisher nur sehr begrenzt der Fall ist.

Samsung_watch_11

Samsung hat sicher einen gewissen Vorsprung, was Smartwatches angeht, den goldenen Weg zum Kunden hat man aber noch nicht gefunden. Samsung hat sich sogar eine Pause gegönnt, will die nächste Smartwatch aus dem eigenen Haus „perfekt“ machen. Dass man sich nun begeistert von der Konkurrenz zeigt, lässt entweder auf ein sehr großes Selbstvertrauen schließen – oder Samsung begrüßt es, dass der Markt nun endlich von jemand anderem geschaffen wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.