Runtastic lässt mittels Oculus Rift an beliebigen Orten trainieren

15. Dezember 2014 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

Fitness ist derzeit ein boomender Markt, da sich alles um die Erfassung und Auswertung von Daten dreht, die dem Nutzer dabei helfen sollen, seinen Körper zu verstehen und eventuell besser zu trainieren. Die Gamification der ganzen Apps führt zudem dazu, dass der Wettbewerbsgedanke auch da ist, wenn alleine trainiert wird. Runtastic werden sicherlich viele von euch kennen (aber nicht wissen, dass die Mehrheit der Axel Springer AG gehört) und eben jene Firma schreibt sich nun Virtual Reality auf die Fahnen.

Bildschirmfoto 2014-12-15 um 11.10.40

Das Runtastic Team hat nach eigenen Aussagen still und leise sieben Monate lang hart an einer Auswahl der beliebtesten Kräftigungs- und Toning-Workouts für Oculus Rift gearbeitet. Die Übungen bestehen aus dem 7-Minuten-Workout sowie weiteren Workouts für Po und Beine, Yoga und anderen Aktivitäten, die später hinzugefügt werden.

Bildschirmfoto 2014-12-15 um 11.04.47

Mit der Verwendung von Oculus Rift (gehört zu Facebook) können die Nutzer bei sich zuhause trainieren, während sie in der virtuellen Realität auf einem Berg, in einer Villa am Strand oder in einem futuristischen Schwarzen Loch trainieren. Zukünftige Locations könnten individuell anpassbare Umgebungen sein, die jedem Nutzer erlauben, seine eigene perfekte Fitnesszone zu schaffen.

Bildschirmfoto 2014-12-15 um 11.04.34

Runtastic führt das Ganze auf der CES in Las Vegas vor, mal schauen ob ich es dahin schaffe, um einmal einen ersten Blick auf dieses Modell zu werfen. Das Team von Runtastic wird am Stand Nummer 74107 im “Tech West” (in The Venetian (3355 S Las Vegas Blvd.), neben dem venezianischen Ballsaal) von 6. bis 9. Januar 2015 erreichbar sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25474 Artikel geschrieben.