Rocksmith: Guitar Hero bekommt erwachsene Konkurrenz auf PS3, PC und Xbox 360

23. August 2012 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: Casi

Na? Sind hier Gitarren-Virtuosen unterwegs? Also ich meine jetzt diese bunten Plastik-Dinger, mit denen man bei Guitar Hero, Rockband und Co mal kurz in die Haut eines echten Rockers schlüpft und dabei so circa meilenweit weg bleibt von richtigem Gitarrenspiel ;) Wer denkt, dass dieses Prinzip für Musikfreunde das Ende der Fahnenstange ist, muss nun bei Rocksmith umdenken!

Was ist Rocksmith? Ein neues Spiel von Ubisoft was ganz klar an den oben genannten Spielen anknüpft, den Faden aber geschickt weiter spinnt. Auch hier sollt ihr natürlich so akkurat wie möglich einen vorgegebenen Song nachspielen – nur, dass ihr hier als Controller tatsächlich eine echte Gitarre verwendet.

Dazu benutzt ihr ein Instrument von Epiphone, einer Tochtermarke von Gibson. Vorab gibt es jetzt vielleicht schon mal einen kleinen Dämpfer: Das Spiel kostet für Xbox 360 und PS3 mit 86 Euro schon ordentlich was ( PC 70 Euro) und die zusätzliche Gitarre treibt den Preis dann auf round about 200 Euro.

Wer schon eine Gitarre im eigenen Besitz hat, kann sie glücklicherweise auch verwenden, dank Klinken-Adapter. Das sollte dann nicht nur zu einem realistischeren Rockstar-Feeling beim Zocken führen, sondern euch sogar tatsächlich beibringen, wie man Gitarre spielt. Hier sollen nämlich nicht nur grob irgendwelche Knöpfe irgendwie im Rhythmus gedrückt werden, sondern die exakten Saiten angeschlagen werden, um punkten zu können. Das Programm erkennt eure Fortschritte und forciert dann gegebenenfalls den Schwierigkeitslevel.

Auf diese Weise verbringt ihr nicht nur zockend den ein oder anderen Abend, sondern verbessert tatsächlich eure Fähigkeiten an diesem Instrument. Ein ganz klarer Fortschritt gegenüber Guitar Hero und Co: mindestens gleicher Spielspaß + zusätzlichem Realismus-Faktor, der sogar das Stimmen der Gitarre beinhaltet. Die Amis dürfen schon in die Saiten greifen, hier müssen wir noch bis Mitte September warten, bis wir auf dem PC und den erwähnten Konsolen loslegen können.

Quelle: Macnotes


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


15 Kommentare

Christian 23. August 2012 um 16:14 Uhr

Rocksmith selbst ist vom letzten Jahr oder vertue ich mir hier? (http://en.wikipedia.org/wiki/Rocksmith#Reception)

Mo 23. August 2012 um 16:18 Uhr

Billige Gitarren bekommt man schon für ca. 70 EUR … gebraucht für die Hälfte. Damit wäre der Einstieg auf ca 140 EUR gesunken.

Und wieso sollte man für das Spiel explizit eine Epiphone nutzen? Man kann jede E-Gitarre nutzen. Lediglich der Klinkenstecker muss passen, aber das tut er ja i.d.R. bei eben jeder E-Gitarre.

Das Spiel ist schon so gut wie gekauft :)

EDIT: Ah, das Spiel wird ggf. mit einer Epiphone geliefert. Das ist natürlich was Anderes. In deinem Text klingt das etwas unverständlich. Sorry.

Maik 23. August 2012 um 16:25 Uhr

Rocksmith ist schon ca. 1 Jahr in den USA erhältlich. Habe gerne Guitar Hero gezockt, wohlwissend das hier nicht das Lernen von Instrumenten im Vordergrund stand. Auf Rocksmith freu ich mich schon seit dem ersten Teaser. Muss ungefähr 1 1/2 Jahre her sein. Ist so gut wie gekauft! ;-) Für Leute die sich keinen Gitarrenunterricht leisten können, sei es aufgrund des Geldes oder der fehlenden Zeit, ist dies bestimmt ein schöner Einstieg sich mit der ganzen Materie vertraut zu machen.

Eddie 23. August 2012 um 16:26 Uhr

Ich freue mich auch riesig auf Rocksmith, was ich nur nicht ganz verstehen kann ist der Hype hierdrum: Klar, man kann erstmals EGAL WELCHE Gitarre anschließen (sogar Epiphone ;) ), aber dass man eine echte Gitarre in so einem Spiel nutzen kann, ist ja nun auch seit Rock Band 3, und damit seit 2 Jahren so!

Der Vorteil von Rock Band 3 ist daneben auch die schon jetzt sehr viel größere Auswahl an Songs, die Fender Squire für Rock Band mag nicht die beste Gitarre der Welt sein, aber sie ist einen ordentlich verarbeitete Fender… und sie ist ECHT, man kann mit ihr auch an jedem beliebigen Amp ganz normal spielen!

Vielmehr würde mich daher ein Bericht als Rock Band vs Rocksmith interessieren…

Rocksmith selbst ist aus dem letzten Jahr, korrekt, die DE-Veröffentlichung zog sich wg Rechtsstreitigkeiten zwischen Ubisoft und einer englischen Band namens “Rocksmith” hin…

Zum Preis: Also neue Titel für die PS3 kosten ja durchaus gerne mal 50-60€, und hier liegt sogar ein Stück Hardware bei, mit dem man jede beliebige Gitarre an die PS3 (6,3mm Klinke -> USB) anschließen kann… so ein Audio-Digitalisierer ist ja für den PC auch nicht für unter 10€ von irgendwelchen Billigherstellern zu bekommen…

Chris 23. August 2012 um 17:23 Uhr

Ein Wort: Geilomat.
Ist gekauft. Sofort.
Mir stellt sich nur die Frage: Lernt man in dem Spiel auch die korrekte Art die Basis-Griffe zu greifen – im Sinne von Bildchen oder kurzen Videos?
Ich hatte schon oft meine E-Gitarre in der Hand, hab 2-3 Wochen lang geübt und dann die Lust verloren, weil kein wirklicher Anreiz da war.
Der wäre hier ja dann gegeben, allein schon weil man das Spiel ja auch irgendwann durch haben will.

Für mich wäre es dann wohl die Version für die 360.

Johannes 23. August 2012 um 17:36 Uhr

Sieht auf jedenfal sehr Interessant aus.Sozusagen spielerisch Gitarre spielen lernen. Klasse. Hoffentlich kommt eine Demo zum testen.

Chris 23. August 2012 um 17:45 Uhr

Nur als Tipp: Kauft euch das Spiel in England.. bei Ama*** geht es für 48 Pfund über die Theke, das sind rund 60€ ohne Versand für die Xbox-Version. Je nach Versandkosten lohnt sich das.

Eddie 23. August 2012 um 17:49 Uhr

Zum Tipp von Chris: LASST DAS wenn ihr eine PS3 und keinen ausländischen Account habt.!!! Dann bräuchtet ihr nämlich auch einen UK-Account um DLC zu beziehen… Geht mir mit Rock Band so: Da Rockband 1 dort gut 1,5Jahre Jahre früher zu haben war, hab ichs importiert, nun muss ich das mit jeder Nachfolgeversion auch tun, um den DLC nicht zu verlieren und weiteren DLC kann ich nur im dortigen PSN kaufen.
Das hier gibts übrigens schon als DLC:
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_downloadable_songs_for_Rocksmith

Fells 23. August 2012 um 17:57 Uhr

Ich warte schon seit etwa einem Jahr sehnsüchtig auf das Spiel. Dass so ein Spiel dann auch noch für den PC erscheint, ist einfach der Hammer.
Außerdem ist der Preis (70€) gar nicht hoch, wenn man bedenkt, dass der mitgelieferte Adapter zum Verbinden der Gitarre mit dem PC schon seinen Teil am Preis ausmacht.

Fells 23. August 2012 um 18:19 Uhr

Hier noch ein nettes Gameplay:

Steven 23. August 2012 um 19:04 Uhr

Hab ich meiner Freundin vor ca. einem Jahr aus Canada importieren lassen (PS3 Version da XBOX zwischen EU und US unterscheidet)

Sie ist riesen Guitar Hero Fan und auch wirklich verdammt gut darin aber Rocksmith legt die Latte viel höher… am Anfang ist es fast schon langweilig später allerdings absolut Hardcore!

Bei PlanetAxel konnte man auch US PSN Accounts kaufen allerdings ist dieser geniale Importshop pleite…

Adrenalize 23. August 2012 um 21:11 Uhr

Noch ein paar Facts die mir bekannt sind:
1. Rocksmith ist per se kein Spiel im eigentlichen Sinne, mehr ein interaktiver Gitarrencoach mit Guitar Hero und Co hat es eigentlich nur die Musik gemein, aber für seichte Abendunterhaltung taugt es nicht. Eher was für die Leute, die halt nicht nur zum Spaß mit dem Git-controller rocken, sondern auch echte Gitarre etwas lernen wollen.

2. Ubisoft bundlet es wohl mit einer Epiphone Les Paul Jr., daher ist in den Werbetexten meist davon die Rede. Das Spiel gibts aber als Solus auch nur mit dem Adapter, dann für unter 50 USD.
Epiphone sind halt die Chinaklampfen von Gibson, das beigelegte Modell ist so ziemlich das günstigste im Portfolio von Epiphone.
Nicht unbedingt der lohnenste Kauf, für ein paar Dollar mehr gibt es in der Preisklasse bessere Anfängergitarren von Ibanez oder teils auch Squier.

3. In den Reviews war des öfteren von Problemen mit dem Bild-Ton-Synch die Rede, gerade über HDMI. Daher sollte man wohl den Sound direkt analog an der Konsole abgreifen.

4. Obwohl ein Nischenprodukt und eher wenig hilfreich für erfahrenere Gitarrenspieler, sind die Bewertungen auf Amazon USA und DE relativ positiv, da es eben kein monotones Lernprogramm ist, sondern learning by doing anbietet.

Mich wundert es etwas, dass Ubisoft so eine Lernsoftware bringt, mit der der typische Casualgamer nichts anfangen kann, aber Respekt! Ich habe zumindest den Plan, das Rocksmith mal zu probieren, vielleicht mit einer Hagstrom Ultra Swede dazu. Ein wenig E-Gitarre spielen können war schon immer mein Traum. :)

Alexander 24. August 2012 um 09:51 Uhr

Wär schön, wenn Rocksmith wirklich bis Ende des Jahres für den PC rauskommen würde, warte schon ewig drauf. Erst hieß es Dezember 2011, dann gabs Gerüchte für Mai 2012 und jetzt heißt es Oktober 2012.
Ansonsten finde ich das Konzept des Spiels durchaus interessant, auch wenn ich das Bundle mit der Epiphone nicht kaufen würde, da die Gitarre wirklich Low-Cost zu sein scheint. Wer aber schon eine Anfängergitarre hat (gibts ja schon einigermaßen vernünftige für um die 200€), dürfte mit der Software seine Freude haben, wenn man den bisherigen Berichten so glauben darf.

Mike 24. August 2012 um 19:58 Uhr

Cool, dann ha ich ja einen Grund mal wieder meine B.C. Rich Warlock Black Widow von der Wand zu nehmen ….


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.