Ring Protect: Smart-Home-Security-System vorgestellt

2. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Smart Home, geschrieben von:

Ring, das Unternehmen, welches mittlerweile auf dem deutschen Markt auch mit Sicherheitslösungen vertreten ist, hat neue Hardware vorgestellt. Hier sieht man den Weg, den zahlreiche Hersteller aus dem Bereich Smart Home gehen. Weg von den Einzellösungen, hin zu Komponenten, die sich über eine Zentrale verzahnen lassen und mehr bieten. Mehr bieten auch im Sinne von: Einnahmen, denn Cloud-Speicher für die Kamera und anderes lassen sich die Hersteller ja heute auch gerne mal monatlich oder jährlich bezahlen.

Neulich erst stellte man bei Nest Neues vor. Die hatten sonst Rauchmelder, Thermostate und natürlich Kameras im Einsatz, nun folgten Sensoren und eine Zentrale. Und auch so etwas hat Ring nun im Angebot. Startet erst einmal in den USA ab November  und heißt Ring Protect. Drahtlose Sensoren in Form von Bewegungsmeldern und welche für Tür und Fenster.

Dazu gibt es eine Ring Base Station, die als Zentrale dient. Diese vereint Z-Wave, Zigbee, WLAN und Bluetooth, hat zudem eine Sirene an Bord. Interaktionen mit der Ring Base Station können über die App oder das KeyPad der Station vorgenommen werden.

Die Station kommt im Starter-Kit für 199 Dollar auf den Markt, dafür bekommt man die Station, das KeyPad, zwei Sensoren und einen Z-Wave-Extender. Pläne für die Überwachung daheim sind klassisch für ab 10 Dollar im Monat zu haben. Dafür gibt es unbegrenzten Cloud-Speicher bei der Aufzeichnung für alle Geräte.

Ring: Smart-Home-Kameras arbeiten mit Amazon Fire TV und Amazon Echo Show

Ring Floodlight Cam und Spotlight Cam kommen nach Deutschland

Smarte Klingel: Ring Video Doorbell 2 ab sofort in Deutschland

Ring Video Doorbell Testbericht: Smart-Home-Klingel


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.